Lüner Klubs überstehen in Dortmund ersten Zwischenrundentag - BV und SGG als Gruppensieger

mlzDortmunder Hallenstadtmeisterschaften

Der BV Brambauer, die SG Gahmen und auch der Lüner SV haben den zweiten Tag der Zwischenrunde bei den Dortmunder Hallenstadtmeisterschaften erreicht. Der LSV musste aber zittern.

Lünen, Dortmund

, 03.01.2020, 22:15 Uhr / Lesedauer: 2 min

Der BV Brambauer und die SG Gahmen setzen ihren Erfolgsweg bei den Dortmunder Hallenstadtmeisterschaften weiter fort. Die beiden Finalisten der Lüner Hallenstadtmeisterschaften setzten sich am Freitagabend am ersten Zwischenrundentag in ihren Gruppen als Sieger durch. Am Samstag kämpfen die beiden Teams nun um den Einzug in die Endrunde. Dorthin möchte auch der Lüner SV, der als Gruppenzweiter weiter kam.

Jetzt lesen

Der Westfalenligist musste in der Halle Huckarde aber lange bangen, zeigte am Freitag keine überzeugende Leistung. Die Auftaktpartie gegen den Bezirksliga-Spitzenreiter Türkspor Dortmund verloren die Schwansbeller nach einem harten, ruppigen Spiel mit vielen Fouls recht deutlich mit 1:4.

Lüner SV zittert lange

So durfte der LSV sein zweites Gruppenspiel gegen den A-Ligisten BW Huckarde nicht verlieren. Die Huckarder hatten zuvor mit 0:4 gegen Türkspor das Nachsehen. Im Abschlussspiel der Gruppe führte der LSV schnell mit 2:0. Nach und nach kam Huckarde aber besser ins Spiel und traf auch zum zwischenzeitlichen 2:2-Ausgleich.

Mitte der zweiten Halbzeit wurde es dann richtig hektisch. LSV-Kicker Ali Bozlar wurde mit einer Roten Karte der Halle verwiesen, wenig später leistete Huckarde sich aber ein Foulspiel, das zur Lüner Überzahlsituation führte. Die nutzte der LSV schlussendlich und siegte am Ende mit 4:2.

Jetzt lesen

Am zweiten Tag der Zwischenrunde treffen die Schwansbeller auf die A-Ligisten Westfalia Huckarde und auf Ay Yildiz Derne. „Das war heute ein Gewürge von uns. Nach der Niederlage gegen Türkspor standen wir sofort unter Zugzwang. Am Ende zählt, dass wir weitergekommen sind“, so LSV-Trainer Christian Hampel, der die Spiele am Samstag für schwierig hält. „Hier in der Halle ist nichts machbar. Hier sind sehr viele Emotionen drin“, so Hampel weiter.

BV Brambauer marschiert souverän durch die Gruppe

Nicht wirklich zittern musste der BV Brambauer in der Halle Wellinghofen. Nach dem schon überzeugenden 0:0 zum Auftakt gegen den Westfalenligisten BSV Schüren folgte ein 8:0-Kantersieg gegen den B-Ligisten RW Balikesirspor. Die Brambaueraner setzten sich damit in der Gruppe als Sieger durch, treffen am Samstag nun auf den Bezirksligisten VfR Sölde und den Westfalenligisten Westfalia Wickede. „Wir haben uns noch einmal gesteigert und heute sehr diszpliniert gespielt. Ich bin super zufrieden“, sagte Brambauers Co-Trainer Dennis Köse am Freitagabend.

Jetzt lesen

Zufrieden war auch Bülent Kara, Coach der SG Gahmen. Auch der A-Ligist setzte sich als Gruppensieger durch - allerdings in der Halle Nord. Die Gahmener verwiesen dabei den B-Ligisten Phönix Eving auf den zweiten und den Bezirksligisten VfL Kemminghausen auf den dritten Platz. Am Samstag spielt der Tabellenzweite der Kreisliga A2 Dortmund nun gegen die beiden Dortmunder Landesligisten SV Brackel und Kirchhörder SC.

„Die Mannschaft hat sehr gut gespielt“

„Die Mannschaft hat sehr gut gespielt. Nach dem 3:0 gegen Kemminghausen haben wir aber die Konzentration verloren und zu leichte Gegentore kassiert. Daran müssen wir arbeiten. Wir sind sehr zufrieden und uns ist egal, welcher Gegner kommt.

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt