Lüner Ringer erwarten gegen Essen-Dellwig ein Duell auf Augenhöhe

VfK Lünen-Süd

Die Oberliga-Ringer des VfK Lünen-Süd reisen am Samstag zu den Ringern des TV Essen-Dellwig und erwarten ein Duell auf Augenhöhe. Der VfK ist nach zwei Kampftagen punktgleich mit Essen.

von Niklas Dvorak

Lünen-Süd

, 12.09.2019, 12:19 Uhr / Lesedauer: 2 min
Lüner Ringer erwarten gegen Essen-Dellwig ein Duell auf Augenhöhe

Ebrahim Jam Kaviani (rot) kämpft am Samstag mit dem VfK Lünen-Süd in Essen. © Günther Goldstein

Zwei Kämpfe, eine Niederlage und ein Sieg: So steht es um die beiden Vereine, die am Samstagabend um 19.30 Uhr in Essen (Grünstraße 54. Essen) aufeinandertreffen. Für Horst Gehse, Geschäftsführer des VfK Lünen-Süd, war schon nach dem deutlichen Sieg in der Vorwoche gegen den KSV Hohenlimburg klar, dass es am kommenden Samstag ein härterer Kampf wird: „Als ich mir die Ergebnisse angeschaut habe, war mir klar, dass TV Essen-Dellwig ein anderes Kaliber sein wird als Hohenlimburg. Essen ist in Witten beim KSV nicht so stark aufgetreten, wie wir es erwartet haben. Wir waren schon ein wenig überrascht, dass der TV so hoch verloren hat.“

„Müssen uns auf etwas gefasst machen“

Erfahrungsgemäß dürfte es gegen Essen für die Lünen-Süder schwer werden. „Nach unseren Erfahrungen folgt nach einem schlechten Kampf meistens ein guter. Dementsprechend müssen wir uns auf etwas gefasst machen am Samstag,“, sagte Gehse, der von einem guten Training unter der Woche sprach. „Es waren so gut wie alle da und wir können mit der gleichen Aufstellung an den Start gehen. Eventuell gibt es im unteren Bereich ein paar kleine Änderungen. Wenn Essen-Dellwig so auftritt wie letzten Samstag, dann sieht es für uns nicht schlecht aus. Für mich zählt der TV aber weiterhin als Favorit Nummer zwei in der Liga“, so Gehse.

Mit positiven Ergebnis in die kommenden Wochen

Für den VfK geht es darum, die Essener zu überholen und mit positiven Ergebnissen in die zwei Heimkämpfe in den nächsten Wochen zu gehen. „Klar gehört immer ein bisschen Glück dazu, aber wir sind aufgrund unseres Trainings gewappnet für den Kampf und wollen ein gutes Ergebnis erzielen. Nach den beiden Auswärtskämpfen wollen wir mit einem positiven Ergebnis in die zwei Heimkämpfe gehen“, sagte Gehse abschließend.

Im letzten Jahr setzten sich die Essener in beiden Kämpfen deutlich durch, Samstag soll es anders laufen und der VfK soll als Sieger die Matte verlassen.

Lesen Sie jetzt
Meistgelesen