Lüner SV empfängt VfL Brambauer zum Derbykracher

Handball-Derby

Der Lüner SV empfängt am Samstagabend den VfL Brambauer zum Lokalduell. Dabei will sich der LSV für die knappe Hinspiel-Niederlage revanchieren. Der VfL hat personell einige Ausfälle.

Lünen

, 24.01.2019, 18:32 Uhr / Lesedauer: 2 min
Lüner SV empfängt VfL Brambauer zum Derbykracher

Packende Szenen gibt es mit Sicherheit auch im Rückspiel des Lokalderbys zwischen dem Lüner SV und dem VfL Brambauer zu sehen. © Foto: Goldstein

Ein Derby-Kracher zum Jahresauftakt! Große Vorfreude herrscht bei den Verbandsliga-Handballerinnen des Lüner SV und VfL Brambauer. Beide Mannschaften treffen im ersten Saisonspiel des neuen Jahres aufeinander. Der LSV als Ausrichter hat sich am Samstagabend, 26. Januar, 19 Uhr (Kurt-Schumacher-Str. 41-49, Lünen) einiges vorgenommen.

Frauen-Verbandsliga 2

Lüner SV – VfL Brambauer

Ans Hinspiel können sich alle Beteiligten noch gut erinnern. Damals war es ein spannendes Lokalderby, das erst in allerletzter Sekunde mit einem direkt verwandelten Freiwurf von Linkshänderin Angelina Pötter entschieden wurde. Der Jubel beim VfL kannte keine Grenzen – die Enttäuschung beim LSV war groß.

Doch die Wunden sind längst geleckt. Der Lüner SV hat als Aufsteiger bisher eine starke Saison absolviert und hat gezeigt, dass er – wenn er seine Stärken abrufen kann – gegen jedes Team der Liga mithalten kann. „Wir haben uns jetzt einiges vorgenommen, wollen unbedingt dieses Derby für uns entscheiden“, sagt LSV-Coach Marcel Mai. Seine Mannschaft traf bereits letzte Woche im Kreispokal auf den VfL und siegte dort nach zweimal 15 Minuten Spielzeit deutlich.

„War enttäuscht“

„Da war ich schon enttäuscht vom Auftritt meiner Mannschaft“, sagt VfL-Trainer Andre Schwedler und legt nach: „Die Mädels wissen aber, dass das keine gute Leistung war. Sie sind jetzt umso motivierter.“ Motiviert sind auch die LSV-Frauen, die seit Tagen auf dieses Spiel brennen.

Im Hintergrund ist ordentlich die Werbetrommel gerührt worden. Der Sponsor Itemis hat sich etwas Besonderes einfallen lassen: Alle Zuschauer zahlen nur drei Euro Eintritt und erhalten zusätzlich noch eine Bratwurst oder ein Steak gratis. „Wir wollen die Halle so richtig vollkriegen. Für uns ist es ein richtiges Highlight“, so Mai. Bereits im Hinspiel sorgte das Derby für viel Aufsehen. Die Sporthalle in Brambauer war voll, die Stimmung in der Halle bestens. „Das war ein richtiger Krimi. Ich wäre echt froh, wenn wir das Spiel diesmal eher entscheiden würden“, sagt Schwedler.

Teams kennen sich

Beide Mannschaften kennen sich bestens, beide wissen um die Stärken und Schwächen des Gegners. Es wird demnach auf die Tagesform ankommen und auf den nötigen Siegeswillen. Ein extra Schub Motivation wird nicht benötigt.

Der Lüner SV tritt am Samstagabend in Bestbesetzung an. Der VfL Brambauer hingegen hat einige Ausfälle: Sonja Plotek wird die gesamte Rückrunde aufgrund ihres Handbruchs noch fehlen, genau wie Lisa Karau. Angelina Pötter hat bekanntlich aufgehört und Nombana Ravelonjaka wird es beruflich in den Süden Deutschlands ziehen. Zudem fehlt Torfrau Swantje Wulff, die zeitgleich pfeifen muss. Torfrau Ricarda Sindermann ist angeschlagen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt