Lüner SV löst Vertrag mit Spieler auf: „So einen Spieler wollten wir nicht mehr haben“

mlzFußball-Westfalenliga

Weil ihm das Angebot eines anderen Vereins trotz schon gegebener Zusage besser gefallen hat, bat ein Spieler den Lüner SV um Vertragsauflösung. Dabei ginge es dem Offensivakteur vor allem ums Geld, so der LSV.

Lünen

, 26.06.2020, 12:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Dienstagabend erreichte Christian Hampel, Trainer und Sportlicher Leiter des Lüner SV, der Anruf von einem seiner Spieler. Am Donnerstagmorgen verkündete der Fußball-Westfalenligisten bereits die Vertragsauflösung.

Jetzt lesen

Talha Temur war es, der Hampel am Dienstag anrief. Der Offensivspieler des Lüner SV habe ein Angebot des A-Ligisten SuS Oberaden erhalten und würde dieses gerne annehmen, „weil er da das Doppelte verdient“, zitiert Hampel aus dem Telefonat.

Das eigentliche Problem: Temur hatte beim LSV schon zugesagt und einen Vertrag unterschrieben. Doch die Lüner Verantwortlichen verloren durch den plötzlichen Sinneswandel des 22-Jährigen das Interesse, weiter mit ihm zusammenzuarbeiten.

Lüner SV will nicht mehr mit Talha Temur zusammenarbeiten

Dem Wunsch der Vertragsauflösung leisteten die Schwansbeller schnell Folge. Hampel beriet sich kurz mit Vereinschef Imdat Acar, dann stand die Entscheidung. „Da waren wir uns sofort einig“, so Hampel.

„Das ist eine Geschichte, die macht man so nicht. Von daher wollten wir so einen Spieler dann auch nicht mehr haben,“ sagt der Trainer und Sportliche Leiter weiter. Einmal zugesagt sei zugesagt. Von daher sei das Thema Talha Temur beim Lüner SV nun beendet.

Talha Temur läuft nicht mehr für den Lüner SV auf.

Talha Temur läuft nicht mehr für den Lüner SV auf. © Timo Janisch

Erst im vergangenen Winter war Temur wieder zum LSV gestoßen. In der Saison 2018/2019 hatte er schon das rot-weiße Trikot getragen und anschließend den Sprung zu Westfalia Rhynern in die Oberliga gewagt.

Jetzt lesen

Als es dort nicht so lief wie erhofft, kehrte er im Winter in die Kampfbahn Schwansbell zurück. Dort hatte er Anfang Mai erst seinen Vertrag verlängert - um ihn nun doch nicht zu erfüllen.

Hampel ist verärgert über das Verhalten Temurs, das klingt deutlich durch. „Für uns ist das Ding jetzt komplett durch. Sportlich ist er auf jeden Fall zu ersetzen“, so Hampel.

Christian Hampel kündigt Neuzugang an

Nach Nikolas Friedberg ist es allerdings der zweite Abgang eines Offensivspielers in den vergangenen Wochen. Der LSV befindet sich allerdings noch in Gesprächen mit potenziellen Neuzugängen, die Kaderplanung ist noch nicht abgeschlossen.

Jetzt lesen

Bereits am Freitagabend will Hampel möglichst den nächsten Neuzugang präsentieren. „Ich bin da sehr, sehr guter Dinge“, so Hampel. Dabei soll es sich um einen „richtig gestandenen Spieler“ handeln. Bislang hatte der LSV vor allem vielversprechende junge Akteure geholt.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt