Lüner SV verabschiedet gleich vier Spieler auf einen Schlag

Fußball

Dass diese vier Spieler den Verein verlassen würden, war schon vorher klar. Nun wurden sie auch beim Abschlusstraining des Lüner SV verabschiedet - zumindest drei von ihnen.

von Bernd Janning

Lünen

, 16.06.2020, 16:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Vorsitzender Imdat Acar (hinten v. r.), Cheftrainer und Sportlicher Leiter Christian Hampel und Torwartcoach Manfred Tapken verabschiedeten beim Abschlusstaining drei Spieler. Dominik Deppe, Alexander Ruscher und Nikolas Friedberg (vorne v.r.).

Vorsitzender Imdat Acar (hinten v. r.), Cheftrainer und Sportlicher Leiter Christian Hampel und Torwartcoach Manfred Tapken verabschiedeten beim Abschlusstaining drei Spieler. Dominik Deppe, Alexander Ruscher und Nikolas Friedberg (vorne v.r.). © Bernd Janning

Auch in der Fußball-Westfalenliga ist die Saison aufgrund der Corona-Pandemie abgebrochen worden. Der Lüner SV wurde 13., wäre aber sowieso nicht abgestiegen, da der FLVW in dieser nur Mannschaften aufsteigen ließ.

Beim Abschlusstraining mit den meisten Neuen und den Spielern, die wechseln werden, verabschiedeten der Vorsitzende Imdat Acar, Cheftrainer und Sportlicher Leiter Christian Hampel und Torwartcoach Manfred Tapken ein Trio. Dies bestand aus Dominik Deppe, Alexander Ruscher und Nikolas Friedberg.

Jetzt lesen

Mittelfeldmann Friedberg begann beim BSV Menden, spielte dann drei Jahre für Borussia Dröschede, war dann bei den Westfalenligisten FC Iserlohn und Concordia Wiemelhausen. In der Winterpause kam er zum LSV, bestritt für diesen drei Spiele. Sein neuer Verein soll wieder sein alter sein. Nämlich Dröschede.

Torwart Alexander Ruscher stand zuletzt für den VfB Waltrop im Kasten und kam zu Beginn dieser Saison zum LSV. Er spielte einmal in der Ersten, war dann aber häufig in der Bezirksliga-Zweiten im Tor. Jetzt wechselt er zum zweiten Mal zum Bezirksligisten BV Brambauer 13/45 mit dem er wieder auf die LSV-Zweite stoßen wird.

Jetzt lesen

Dominik Deppe kam vom FC Iserlohn und kam zu Beginn dieser Serie nach Lünen. Auch wegen einer Handverletzung bestritt er nur auf 15 Spiele. Er wechselt zum Westfalenligisten FC Brünninghausen.

Gehen wird auch Torwart Daniel Dreesen, der schon einmal für den LSV auflief. Er kehrt nach nur einer Saison nach 11 Einsätzen zum FC Iserlohn zurück.

Verabschiedet hat sich dazu auch Sefa Ayaz, der zu dieser Saison aus der U19 vom RW Ahlen kam. Er wurde neunmal in der LSV-Ersten und sechsmal in der Zweiten eingesetzt.

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt