Lüner SV zählt zum Favoritenkreis in Dortmund

Hallenfußball: Stadtmeisterschaft

Erstmals treten in diesem Jahr der Westfalenligist Lüner SV und Bezirksligist BV Brambauer-Lünen bei der Dortmunder Hallenfußball-Stadtmeisterschaft an. Vorab gibt es viele Fragen rund um das große Turnier. Hier beantworten wir einige der wichtigsten.

von Udo Stark

DORTMUND/LÜNEN

, 24.12.2016, 15:01 Uhr / Lesedauer: 2 min
Als Tabellenzweiter der Westfalenliga zählt das Team des Lüner SV bei den Dortmunder Hallenfußball-Stadtmeisterschaften zu den Favoriten.

Als Tabellenzweiter der Westfalenliga zählt das Team des Lüner SV bei den Dortmunder Hallenfußball-Stadtmeisterschaften zu den Favoriten.

Wann wird gespielt?

Die Vorrunde steigt am Donnerstag, 29. Dezember, und am Freitag, 30. Dezember, jeweils ab 17.30 Uhr. Die Zwischenrunde folgt am Freitag, 6. Januar, ab 17.30 Uhr, sowie am Samstag, 7. Januar, ab 15.30 Uhr. Die Endrunde wird am Freitag, 13. Januar, ab 16.30 Uhr sowie am Samstag, 14. Januar, ab 15 Uhr ausgetragen.

Wo wird gespielt?

Austragungsorte in der Vorrunde sind die Hallen Nette (mit Brambauer), Nord, Wellinghofen, Renninghausen und Huckarde (mit dem LSV). In der Zwischenrunde entfällt die Halle Nette, die übrigen Hallen bleiben. Die Endrunde findet in der Helmut-Körnig-Halle statt.

Welche Neuerungen gibt es in diesem Jahr?

Mit Westfalenligist Lüner SV und Bezirksligist BV Brambauer sind erstmals zwei Vereine aus Lünen mit dabei. Damit werden die Titelkämpfe zu einer Kreismeisterschaft. Die Schwerter Klubs nehmen in diesem Winter bereits zum vierten Mal teil. Bei den Spielorten entfällt diesmal die Halle Brackel, die östlichen Vereine wurden auf die Hallen Nord und Wellinghofen aufgeteilt. Erstmals seit Jahren wird stattdessen auch wieder in der Halle Renninghausen gespielt.

Gibt es Änderungen im organisatorischen Ablauf?

Nein. Die Regeln bleiben gegenüber der vergangenen Auflage unverändert. Ebenso der Austragungsmodus, der sich bereits seit vielen Jahren bewährt hat.

Was können die Vereine gewinnen?

Es werden Preisgelder in Gesamthöhe von 8750 Euro ausgeschüttet. Dazu werden die Einnahmen aus den Eintrittsgeldern anteilmäßig unter den teilnehmenden Klubs aufgeteilt.

Wo gibt es Karten im Vorverkauf?

Für die Vor- und Zwischenrundenturniere wird kein Vorverkauf organisiert, wohl aber für die Endrunde. Tickets für die Helmut-Körnig-Halle sind bei den Turnier-Sponsoren Ruhr Nachrichten und Elektro Weichert sowie bei den Vereinen SC Dorstfeld 09, SC Husen-Kurl und Westfalia Wickede erhältlich. Bei Elektro Weichert in Wellinghofen (Preinstraße 67) läuft der Vorverkauf bereits zu den normalen Öffnungszeiten (werktags von 9 bis 18.30 Uhr).

Jetzt lesen

Wer sind die Favoriten?

Die für die Zwischenrunde gesetzten Oberligisten FC Brünninghausen und ASC 09 werden auch in diesem Jahr wieder hoch gehandelt, dazu als aktueller Tabellenzweiter der Westfalenliga auch der Lüner SV. Aus der Landesliga wird aufgrund seiner personellen Besetzung vor allem dem BSV Schüren viel zugetraut.

Wer ist der Titelverteidiger?

Mengede 08/20 setzte sich im vergangenen Winter in einem hochklassigen Endspiel gegen den FC Brünninghausen mit 5:2 durch und wurde zum insgesamt vierten Mal Stadtmeister. 

Lesen Sie jetzt