Lüner Volleyballerinnen wollen den Tabellenführer ärgern

LÜNEN Aufstieg entschieden, Abstieg ebenfalls - am letzten Spieltag muss meistens eine neue Motivation her. Die Volleyball-Frauen des Lüner SV wollen den ungeschlagenen Tabellenführer der Landesliga ärgern. Zumal sie im Hinspiel nur knapp unterlegen waren.

von Von Lenard Exner

, 19.03.2009, 17:29 Uhr / Lesedauer: 1 min
Lüner Volleyballerinnen wollen den Tabellenführer ärgern

Die Volleyball-Damen des Lüner SV wollen den Spitzenreiter ärgern.

Der Fünfte aus Lünen trifft auf den ungeschlagenen Spitzenreiter. Das Team um Trainer Marco Kopp, der selbst auf einem Lehrgang sein wird, möchte sich gut verkaufen. Im Hinspiel verlor Lünen nur knapp 2:3. Alle anderen Teams wurden von Lüdinghausen 3:0 oder 3:1 abgefertigt. „Wir haben beim Bezirkspokal gezeigt, dass wir mit solchen Mannschaften mithalten können“, so Kopp. Ihm fehlen Sandra Heuer (Urlaub), Britta Lüdeking (Urlaub) und Julia Schulenberg (privat).

Der Vierte trifft auf den Zweiten. Beide Mannschaften haben nichts mehr zu verlieren. Lünen möchte mit einem Sieg das ausgeglichene Punktekonto zum Ende der Saison herstellen. „Ich werde alle einsetzen und wir wollen noch einmal Spaß am Spiel haben“, so Trainer Christoph Dörrich. Ihm fehlen Nicole Müller (Beruf) und Annika Dommermuth (Prüfung).

Der Letzte gegen den Achten. In diesem Duell stehen sich zwei Mannschaften aus dem Tabellenkeller gegenüber. Allerdings kann Boelerheide noch den Relegationsplatz verlassen, während Oberaden bereits abgestiegen ist.

Lesen Sie jetzt
Münsterland Zeitung Deutsche Taekwondo-Meisterschaft
Olympische Bronzeträgerin Kimia Alizadeh ist zu Gast bei den Taekwondo-Meisterschaften in Lünen