Lüner Volleyballteams sind in der kommenden Saison in höheren Ligen zu Hause

Volleyball

Der Westdeutsche Volleyballverband WVV hat die ersten Staffeleinteilungen für kommende Saison veröffentlicht. Dabei dürfen sich zwei Mannschaften des Lüner SV über einen Aufstieg in neue Ligen freuen.

von Dirk Buschmann

Lünen

, 19.06.2020, 15:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Männer des Lüner SV spielen fortan in der Oberliga-Staffel 3.

Die Männer des Lüner SV spielen fortan in der Oberliga-Staffel 3. © Günther Goldstein

Der Westdeutsche Volleyballverband (WVV) hat die Staffeleinteilungen seiner oberen Spielklassen für die Saison 2020/21 veröffentlicht und damit auch den Frauen und Männern des Lüner SV ihre kommenden Gegner zugewiesen. Beide Löwen-Teams starten fortan eine Liga höher.

Die Männer des Lüner SV haben von ihrer Option auf Einordnung in die Oberliga Gebrauch gemacht und spielen fortan in der Oberliga-Staffel 3. Dort treffen sie auf die Mitaufsteiger aus der Landesliga 6, den TV Pivitsheide aus Detmold sowie den Nachbarn SuS Oberaden. Ebenfalls aus der näheren Umgebung stammen der TV Hörde II sowie der Hammer SC 08. Die übrige Konkurrenz - FCE Augustdorf, Telekom/Post Bielefeld II, SC Halle(Westf.) sowie VoR Paderborn - kommt aus Ostwestfalen. „Eine Gleichung mit vielen Unbekannten, aber wir werden gewiss nicht chancenlos an den den Start gehen“, sagt LSV-Trainer Frank Regenbogen.

Jetzt lesen

Die LSV-Frauen, bekanntlich als unangefochtener Landesliga-Meister aus eigener Kraft aufgestiegen, werden in der Verbandsliga 3 vor allem das

Sauer- und Siegerland kennenlernen. Gegner sind nämlich der VfL Bad Berleburg, SC Hennen, SSV Meschede, VC SFG Olpe, VV Schwerte II, RC Sorpesee Sundern sowie der TV Rodt/Müllenbach aus dem Bergischen Land. Aus dem Ruhrgebiet komplettieren VfL Telstar Bochum II und TB Höntrop das Zehner-Feld.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt