Matthias Kunde schielt auf den Profibereich - aber nicht als Spieler

mlzMatthias Kunde

In Lünen ist er schon bekannt - und in der Fußballwelt möchte er hoch hinaus. Nicht als Spieler, sondern als Physio- und Sporttherapeut. Matthias Kunde, der 23-jährige Lüner hat klare Ziele.

von Patrick Schröer, Niklas Dvorak

Lünen

, 04.09.2019, 17:35 Uhr / Lesedauer: 2 min

Sport - genau genommen Fußball - war irgendwie schon immer ein Thema bei Sporttherapeut Matthias Kunde. Der Weg, den der 23-jährige Lüner geht, um seinen Traumjob zu verwirklichen, ist daher mittlerweile ein wenig länger.

Nach seinem Abschluss am Dortmunder Berufskolleg für Sport und Gymnastik - das war am 1. August 2015 - ging es für Kunde direkt in die Selbstständigkeit über. Nachdem er alleine ein Jahr eine Art mobile Krankengymnastik für Leute mit Pflegegrad anbot und viele Erfahrungen auf Messen sammelte, eröffnete Kunde am 3. Februar 2017 eine Praxis in Niederaden, die sich mit Personaltraining, privater Physiotherapie und Rehasport beschäftigte.

Parallel war Kunde auch noch selbst mit dem runden Spielgerät aktiv, hat in seiner Jugend bei Borussia Dortmund, VfL Bochum und in der Oberliga beim SV Lippstadt gespielt. Daher pflegt Kunde auch jetzt noch einige Kontakte zu Trainern, Profis und Physiotherapeuten.

Jetzt lesen

Seine eigene Praxis stand drei Jahre. Kunde entschloss sich jedoch, die Sporttherapie nur noch mobil anzubieten. Mit einem Team - bestehend aus drei Leuten - bietet Kunde Krankengymnastik für zuhause an. „Ich habe schon viele Sportler und Sportbegeisterte aufgebaut und konnte somit viele schöne Erfahrungen sammeln. Jedoch habe mich dazu entschlossen, den Laden zu schließen und mich mit meinen Mitarbeitern auf die mobile Arbeit zu konzentrieren. Wir mobilisieren und kräftigen Leute mit Pflegegrad“, so Kunde, der froh ist, sein Team behalten und Leuten helfen zu können, die nicht mehr in Einrichtungen gehen können, um körperlich etwas für ihre Gesundheit zu machen. Das ist aber nicht alles, was in Kundes Aufgabenbereich fällt.

Physiotherapeut bei RW Ahlen

Seit dem 1. Juli 2019 hat der 23-Jährige eine zusätzliche Herausforderung. Er hat beim Fußball-Oberligisten RW Ahlen eine neue Rolle übernommen, darf sich nun Sporttherapeut bei den Rot-Weißen nennen.

Doch wie kommt man als Sporttherapeut aus Lünen nach Ahlen? „Ich habe nach meinem Abschluss mehrere Weiterbildungen gemacht. Der Trainer Christian Britscho war mein ehemaliger Trainer zu meiner Bochumer Zeit. Den Kontakt zu ihm habe ich immer gut gepflegt. Britscho rief mich, nachdem wir uns gerade wieder ein wenig aus den Augen verloren hatten, an und bat mich, weil der letztjährige Physiotherapeut an dem Tag erkrankt war, zweieinhalb Stunden vor dem Anpfiff gegen ASC Dortmund, nach Ahlen zu kommen, um die Jungs für das Spiel medizinisch zu betreuen. Da alles sehr kurzfristig war und ich erst einmal die Schicht in meiner Praxis abdecken musste, sagte ich, dass ich ihn in fünf Minuten anrufe und alles kläre. So saß ich später in Ahlen im Weserstadion auf der Bank. Jetzt habe ich die medizinische Leitung und vollstes Vertrauen vom Trainer, was ich sehr schätze“, so der 23-Jährige.

Jetzt lesen

Und wie sieht die Zukunft aus? „Ab dem 1. Oktober 2019 fange ich eine Ausbildung zum Physiotherapeuten an, dann bin ich komplett ausgebildet und kann mehr Qualifikationen aufweisen. In der Fußballwelt möchte ich Fuß fassen und meine bestehenden Kontakte nutzen. Die Garantie, in diesem Bereich mehr erreichen zu können, gibt es nur mit sehr guter Arbeit. Da helfen einem auch die Kontakte nicht. Ich sehe Ahlen als ein sehr gutes Sprungbrett und möchte sehen, wo meine Grenzen liegen“, so Kunde, der sich unter der Woche dreimal auf den Weg nach Ahlen macht und am Wochenende zu den Spielen fährt.

Spielerpass liegt in Kamen

Einen gültigen Spielerpass gibt es von Kunde übrigens auch noch. Der liegt aktuell beim Kreisligisten Kamener SC. „Durch die Überschneidung von Kreisliga A und Oberliga am Sonntag, ist es kaum möglich, zu spielen. Somit habe ich dieses Jahr noch kein Spiel für die Mannschaft machen können, verfolge jedoch die Leistungen der Jungs eifrig“, so Kunde abschließend.

Lesen Sie jetzt