„Meine Spieler haben keine Bezirksliga-Qualität“: Der Lüner SV II will den Saisonabbruch

mlzFußball

Der Lüner SV II war so ein bisschen das Sorgenkind im Lüner Fußball. Teilweise ungläubig verfolgte man die Vorgänge des Bezirksligisten, der nun gefühlt als einziger von der Pause profitiert.

Lünen

, 07.11.2020, 14:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Vor dem Lockdown hat der Lüner SV II nicht gerade mit positiven Schlagzeilen von sich zu reden gemacht. Gar von Zwangsabstieg wegen zu vieler Nichtantritt war da zeitweise die Rede. Nach der ersten Woche im Corona-bedingten Lockdown scheint sich die Situation der Reserve des LSV nun endlich zu entspannen. Auch wenn der Trainer Manuel Lorenz momentan den Fokus auf anderen Dingen sieht als auf Fußball.

Jetzt lesen

„Der Fußball ist momentan zweit-, ach was, viert- oder fünft-rangig“, sagt Lorenz bezüglich der Corona-Pandemie. Er persönlich ist betroffen, ein Freund von ihm werde beatmet, Bruder und Schwägerin arbeiten beide im Krankenhaus. Diesbezüglich habe er auch schon Diskussionen innerhalb seiner Mannschaft gehabt: „Da gibt es junge Spieler dabei, die das ganze vielleicht noch nicht wirklich verstehen.“

Deshalb spricht sich Lorenz für einen Abbruch des Liga-Betriebs aus. „Es geht hier nicht um mich, sondern um andere, die wie schützen müssen“, sagt er. Zumal es in der Vergangenheit auch zwei Corona-Fälle innerhalb seines Teams gab.

Hoffnung lag auf der ersten Mannschaft

Aber ein Ligen-Abbruch käme dem LSV II auch auf anderer Ebene entgegen. Personell sieht es schon sei Saisonbeginn eng aus. Doch von großen Verletzungssorgen im Team, von denen Vorsitzende Peter Marx gegenüber dieser Redaktion erzählt hat, will Lorenz nichts wissen: „Ich hab keine Verletzten, soweit ich das sagen kann. Ich hab vielleicht zwei Leute, die verletzt sind.“ Viel schlimmer seien die Personalprobleme der Ersten, die auf die Reserve ausstrahlen. Man hatte zu Saisonbeginn gehofft, dass man aus dem Westfalenliga-Kader ein paar Spieler abbekommen könne, um die zweite Mannschaft zu unterstützen. Denn da ist Lorenz knallhart: „Meine Spieler haben keine Bezirksliga-Qualität, das zeigen die Ergebnisse.“

Jetzt lesen

Nun will man beim LSV II auf dem Transfermarkt aktiv werden, einige Spieler würden schon seit einigen Wochen mittrainieren, die aber noch nicht spielberechtigt seien. Namen möchte Manuel Lorenz noch keine nennen: „In ein paar Wochen kann ich da mehr sagen.“ Bei der Reserve profitiert man also unterm Strich von der Zwangspause.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt