Meister TTV Preußen wird richtig gefordert - Zwei Mal 8:8

Tischtennis

Auch ein Meister der Tischtennis-Landesliga kann noch einmal richtig gefordet werden. Das musste am Wochenende der TTV Preußen Lünen feststellen. Für die Zweite und die Dritte gab es derweil nur 8:8-Remis.

LÜNEN

04.04.2011, 09:35 Uhr / Lesedauer: 1 min
Meister TTV Preußen wird richtig gefordert - Zwei Mal 8:8

Doppel 2:1, Malmwieck 1:1, Nicolas 2:0, Ch. Schroer 2:0, Schenk 0:1, Wieklinski 1:0, Limberg 1:0

Die Reserve hat ebenfalls einen guten Lauf in der Rückserie. Nach dem Sieg gegen den Zweiten wurde auch dem Dritten ein Schnippchen geschlagen. Dabei mussten die Preußen sogar auf den erkrankten Jens Drescher verzichten. Nach einem Kaltstart mit drei verlorenen Doppeln kämpfte sich der TTV zurück und verkürzte einen 1:5 -Rückstand auf 5:6. Da die Mitte leer ausging, war es am unteren Paarkreuz, die Niederlage zu verhindern. Der wiedererstarkte Christoph Eppich hatte keine Mühe und gewann auch sein zweites Einzel mit 3:0. Ersatzspieler Christoph Püngel bot ebenfalls eine klasse Vorstellung und kam zu seinem ersten Sieg in der Landesliga. Das Abschlussdoppel war eine klare Angelegenheit.

Doppel 1:3, Markowski 2:0, Kimmlinghoff 1:1, Schmidt 0:2, von der Krone 1:1, Eppich 2:0, Püngel 1:1

Bei diesem Remis zeigte der abgestiegene TTV eine gute Leistung. Nach einer 8:6-Führung hätte es auch ein Sieg werden können. Doch keine der beiden Teams setzte sich entscheidend ab. Erst am Ende sorgten Jens Galle und Martin Wertessen, mit jeweils zwei Siegen für einen kleinen Vorsprung. Markus Stiebler konnte diese Vorlage allerdings nicht verwandeln und auch das Abschlussdoppel war chancenlos.

Doppel 2:2, A. Schroer 0:2, Muschak 1:1, Grölich 0:2, Galle 2:0, Wertessen 2:0, Stiebler 1:1

Lesen Sie jetzt