Milan Sekulic verlässt den Lüner SV und wechselt in die Oberliga zu RW Ahlen

mlzFußball-Westfalenliga

Milan Sekulic schnürt seine Fußballschuhe künftig eine Liga höher. Der 24-jährige Mittelfeldspieler des Lüner SV verlässt Schwansbell nach zwei Jahren und sucht sein Glück bei RW Ahlen.

Lünen

, 02.04.2019, 11:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Neue Aufgabe für den Noch-Lüner Milan Sekulic: Der Kicker des Westfalenligisten Lüner SV spielt ab Sommer bei RW Ahlen, aktuell Oberligist. Diese Nachricht vermeldete Rot-Weiß am Montag via Facebook. Laut Meldung soll Sekulic, der erst kürzlich seinen 24. Geburtstag feierte, einen Vertrag bis zum 30. Juni 2021 erhalten. Im Kurz-Interview auf Englisch verriet Sekulic seine Wechselgründe. „Als ich nach Deutschland kam, hatte ich große Pläne mit dem Fußball, aber mein Visum war ein Problem. Jetzt im Sommer 2019 ist dieses Problem erledigt. Nun ist es Zeit, etwas zu verändern und besser zu machen. Ich war zwei Jahre beim Lüner SV und es waren zwei wunderschöne Jahre, aber nun möchte ich aufsteigen und ich denke, RW Ahlen ist das perfekte Team dafür“, so Sekulic.

„Haben Milan in mehreren Spielen beobachtet“

Auf Facebook wird Ahlens Trainer Christian Britscho zum Neuzugang wie folgt zitiert: „Wir haben Milan in mehreren Spielen beobachtet. In der Wintervorbereitung haben wir selbst gegen Lünen getestet und auch gegen uns konnte Milan überzeugen. Ihn zeichnet neben seiner Schnelligkeit auch seine Variabilität aus, denn er kann sowohl auf der linken wie auch auf der rechten Außenbahn und im zentralen Mittelfeld spielen. Milan ist sehr ballsicher und stark in Eins-gegen-eins-Duellen. Wir wissen, dass er sich sehr über diese Möglichkeit freut und alles geben wird, um hier erfolgreich zu sein.“

Milan Sekulic verlässt den Lüner SV und wechselt in die Oberliga zu RW Ahlen

Verabschiedet sich nach zwei Jahren beim Lüner SV: Milan Sekulic. © Patrick Schröer

Sekulic, der aus Serbien stammt, schloss sich vor zwei Jahren dem Lüner SV an. In der aktuellen Spielzeit stand er nur in zwölf Meisterschaftsspielen auf dem Platz, erzielte dabei einen Treffer. Grund: In der Hinrunde weilte Sekulic für längere Zeit in seinem Heimatland, weil er auf sein Visum für die Bundesrepublik warten musste. Ansonsten ist der Flügelspieler unter Trainer Mario Plechaty meist gesetzt.

Mit RW Ahlen möchte Sekulic, der wohl auf dem linken oder rechten Flügel eingeplant ist, langfristig um den Aufstieg in die Regionalliga kämpfen. „Es macht mich glücklich, daran zu denken, dass ich bald in diesem großartigen Stadion und vor den guten Fans spielen werde“, sagt Sekulic.

Lesen Sie jetzt