Mit Fotostrecke: Diese Lüner Fußballer stehen in der Elf des Jahres der Ruhr Nachrichten

mlzElf des Jahres

Die Fußball-Saison in Lünen ist vorüber. Welcher Spieler hat am meisten überzeugt und es in unsere Elf des Jahres geschafft? In unserer Fotostrecke stellen wir alle elf Spieler vor.

Lünen

, 07.06.2019, 06:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die Elf des Jahres setzt sich aus Beobachtungen unserer Mitarbeiter und Einschätzungen der Trainer der Lüner Fußballteams zusammen, die wir nach jedem Spieltag zu unserer Elf des Spieltags befragen.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Die Elf des Jahres

So sieht die Elf des Jahres aus - taktisch in einem 3-4-3-System.
06.06.2019
/
58 Gegentore kassierte der SV BW Alstedde in dieser Saison: Die Blau-Weißen stellen damit aber trotzdem die fünftbeste Defensive der Liga. Großen Anteil daran hatte auch BWA-Keeper Thorben Krause. (Vier Nominierungen)© Foto: Goldstein
Gianluca Reis vom Westfalenligisten Lüner SV entwickelte sich in dieser Saison zu einer festen Stütze bei den Schwansbellern. Der 20-Jährige spielte regelmäßig und überzeugte in den meisten Spielen. (Sieben Nominierungen)© Timo Janisch
Mal auf der Sechs, mal als Innenverteidiger: Jeffrey Malcherek ist beim Lüner SV zu einer Führungspersönlichkeit gereift, fehlte er, dann hatte der LSV oft Probleme. Jetzt wechselt er zu Westfalia Rhynern. (Sechs Nominierungen)© Günther Goldstein
Die größte Stärke von Timo Kollakowski (l.) ist sicherlich seine Schnelligkeit. Der Verteidiger stabilisierte in der Rückrunde die Abwehr des BV Brambauer, der in der Rückserie die drittbeste Defensive stellte. (Sieben Nominierungen)© Foto: Janisch
Dennis Schulz gehörte in der abgelaufenen Spielzeit zu den auffälligsten Spielern beim SV Preußen Lünen. In der kommenden Saison wechselt Schulz sein Trikot und kickt fortan für BW Alstedde. (Fünf Nominierungen)© Günther Goldstein
Er läuft, er beißt – und scheut keinen Zweikampf. Matti Bartsch ist eine richtige Maschine und gehört zu den stärksten Spielern beim VfB Lünen. Den Bezirksliga-Aufstieg verpasste er dennoch knapp. (Fünf Nominierungen)© Patrick Schröer
Gut auf der Sechs, aber auch in der Innenverteidigung: Nico Stork übernimmt gerne die Verantwortung, gilt als Leitwolf der Wethmarer. Stark sind seine Diagonalbälle, mit denen er viele Angriffe einleitet. (Acht Nominierungen)© Weitzel
Der blitzschnelle Flügelflitzer Furkan Kiymaz ist eine der vielen Positiventwicklungen beim Lüner SV II. Mit den Rot-Weißen gelang Kiymaz der Aufstieg in die Bezirksliga. Acht Mal traf der Flügelspieler. (Sechs Nominierungen)© Timo Janisch
Hauchdünn setzte sich Robin Hagenmeyer, Stürmer des SV Preußen Lünen, vor Tim Gehrmann (fünf Nominierungen) durch, der dieses Mal die Elf des Jahres verpasste. Hagenmeyer gelangen 15 Saisontore. (Sechs Nominierungen)© Foto: Günther Goldstein
Murat Büyükdere ist und bleibt ein Phänomen: Mit seinen 41 Treffern sicherte sich Büyükdere nicht nur die RN-Torjägerkanone, sondern schoss den Lüner SV II auch zum Bezirksliga-Aufstieg. (Acht Nominierungen)© Patrick Schröer
Erst spielte er für die U23 des TuS Westfalia Wethmar, in der Rückrunde dann für die erste Mannschaft: Tore erzielte Sören Dvorak für beide Teams. Gegen Ende der Spielzeit ging ihm aber etwas die Puste aus. (Acht Nominierungen)© Patrick Schröer

Lesen Sie jetzt