Mit Leidenschaft und Biss

LÜNEN Leidenschaft und Aggressivität sind gefragt, wenn der VfB und die Zweite der Preußen in der A-lLiga auf Punktejagd gehen. Ein Lokalderby bestreiten die Reserve des BV Brambauer und die SG Gahmen. Die Lüner A-Ligisten im Überblick.

von Von Bernd Janning und Carina Püntmann

, 02.10.2009, 16:40 Uhr / Lesedauer: 3 min

Kreisliga A D O 3

VfB 08 Lünen - A. Scharnhorst Form: Für den VfB könnte diese mit einem Handicap beginnen. "Vielleicht fällt Samir Zulfic wegen Arbeit aus. Aber da ist noch keine endgültige Entscheidung gefallen!" so VfB-Coach Andreas Roch.

Personal: Zulfic ist derzeit wieder mit elf Treffern der beste Schütze aller Lüner Kicker. Weiter fehlen Swen Schulze (verletzt) und Güney Kurt (gesperrt. Roch: "Wir wollen unsere drei letzten Siege mit dem nächsten Dreier bestätigen. Aber das ist ein anderes Scharnhorster Team. Im letzten Jahr hielt es nur in der Hinrunde mit. etzt sind sie stärker, fertigten auch den FC Lünen mit 2:0 klar ab!" Kommt der Aufstiegszug der Süder jetzt richtig in Fahrt?

Ay Ayldiz Derne - SV Preußen II Form: Ungeschlagen sicherte sich Ayldiz die Meisterschaft, steht jetzt mit nur einem Unentschieden und sieben Siegen wieder an der Spitze. Die Preußen bewiesen mit ihren verdienten 1:0 letzten Sonntag über Topteam Husen, was mit viel Einsatz alles erreicht werden kann. "Wenn in Derne etwas Zählbares herausspringt, das wäre um so schöner!" drückt Trainer Martin Wisse ganz vorsichtig sein Hoffen aus. Personal: Marc Walla (Urlaub) und Guido Niemeyer (Bandscheiben-OP) fallen aus. Torwart Andre Most ist angeschlagen, wird einspringen müssen, sollte kein Keeper aus der Bezirksliga-Ersten runter kommen können.

Der FC47 kassierte in den letzten Spielen zu viele Gegentore.Daher will Trainer Erik Sobol sein Hauptaugenmerk auf die Deckung legen: "Die 0 muss stehen."

Markus Wolfkeil, Tobias Kraeling, Stefan Denz, Farriss Triqui, Mario Naß, Yannic Vinken fehlen. Nemin Bevab (reaktiviert) und Stanislaus Bochon stoßen hinzu.

In Eving kommen die Geister meist gut zurecht. Werden die Chancen besser genutzt, kann die 0:2-Niederlage gegen Körne sofort wett gemacht werden.

Trainer Peter Voigt vermeldet den nächsten Rückschlag: Thorsten Barth fällt mit Muskelfaserriss aus. Weiter fehlen Chris Studnika (Urlaub) und Stephan Stahn (verletzt.).

Am neunten Spieltag hat sich ATC Brambauer gegen den Drittletzten als Ziel gesetzt, seinen zweiten Sieg einzufahren. „Wir lassen uns überraschen“, so Mannschafts-Verantwortlicher Hüseyin Elikalfa.

Zur personellen Situation konnte Elikalfa nichts sagen, da er aufgrund seiner Arbeit die Woche beim Training fehlte.

Der BV Brambauer II steckt mitten im Kampf um den Klassenerhalt, will aber spätestens bis zur Winterpause mit den beiden Abstiegsplätzen nichts mehr zu tun haben. Trainer Wolfgang Sadlowski: „Es gibt keine Ausreden mehr. Wenn wir vorne endlich die Durchschlagskraft haben, im Mittelfeld aggressiver sind und in der Abwehr, wo wir für jeden Fehler bestraft werden, sicherer stehen, kommt auch die Wende!“ Aufsteiger Gahmen musste nach zuletzt drei Spielen mit nur einem Remis inzwischen den VfB als erstes Lüner Team an sich vorbeiziehen lassen. „Auf dem für uns ungewohnten Kunstrasen wird es gegen Brambauer eine Begegnung auf Augenhöhe. Dieser BVB spielt derzeit unter Wert!“ warnt Gahmens Coach Karsten Franke. „Wir wollen aber unsere Negativserie beenden, den vierten Saisonsieg einfahren!“

Ob Patrick Hanke spielen kann, entscheidet erst ein Test vor dem Anpfiff. Wieder dabei sind Patrick Janßen, Christian Jurgait, Sven Neckel und Dominik Pott. Dawid Piontek hat noch Oberschenkelprobleme und auch für Oliver Szewczyk kommt ein Einsatz noch zu früh. Bei den Gahmener fehlen nur Onur Karosman (Urlaub) und der noch gesperrte Özkan Kaymak.  K Jan-

Form: Spitzenreiter Alstedde geht in dieses Duell zweier ehemaligen Bezirksligisten als klarer Favorit. Die Mannen um Coach Andreas Bolst wollen die Tabellenführung weiter übernehmen und schon früh mit einem Tor für klare Verhältnisse sorgen. Personal: Die personelle Lage bei BWA ist gut. Allerdings wird Tobias Fröhling Alexander Mai (Zerrung) in der Deckung ersetzen müssen. 

Der Aufsteiger empfängt den verlustpunktfreien Spitzenreiter mit den ehemaligen LSVer Marco Slupek als Trainer und David Faralich. „Wir wollen zur alten Form wiederfinden und haben nichts zu verlieren“, nimmt Coach Heinrich Wolff den Druck.

Bartosz Wolff und Tanju Lünal kehren nach der Rot-Sperre wieder ins Team zurück.

Nach dem 4:0-Erfolg letzter Woche will Oberaden gegen den Tabellenletzten nachlegen. „Laut Papier zwar eine eindeutige Sache. Doch ich finde die Aufgabe sehr undankbar. Hohenheide hat einen neuen Trainer und direkt letzte Woche drei Punkte geholt“, warnt Coach Frank Lewandowski.

Yasar Celik (Sprunggelenk-Verletzung) fehlt. Hinzu stoßen Engin Dumann und Marcel Westkamp.

Lesen Sie jetzt