Nachholspiel: Preußen wollen Superserie ausbauen

Fußball-Kreisliga A

Das letzte Nachholspiel des SV Preußen Lünen wird am Donnerstag in Derne angepfiffen. Eigentlich sollte bereits vor mehreren Wochen gespielt werden. Doch damals spielte das Wetter nicht mit.

LÜNEN

von Von Bernd Janning

, 22.05.2013, 16:15 Uhr / Lesedauer: 1 min

Der Nachbar aus Derne steht dagegen als Viertletzter auf einem der sechs Abstiegsplätze und hat nur noch eine rechnerische Chance den Klassenerhalt zu schaffen. Ob Derne punkten kann, ist fraglich. Die Horstmarer zeigten zuletzt beim 3:1 gegen Körne richtig guten Fußball, spielen abgeklärt, konsequent und dynamisch, nutzen ihre Chancen viel besser, wenn auch noch noch nicht alle. Jeder kämpft für jeden. Fehlen wird Marcus Klönne, der nach einem Arbeitsunfall an der Hand operiert wurde. Wieder dabei ist der gegen Körne beruflich verhinderte Marco Kruse. Noch erfolgreicher als die Preußen ist der VfB 08. Doch dieser gab am spielfreien Pfingstmontag die Tabellenführung an die ÖSG Viktoria ab. Die ÖSG gewann gegen TuS Neuasseln 2:0 und hat jetzt einen Punkt mehr als die Süder. Meister wird der VfB nur noch, wenn er nicht strauchelt, die ÖSG jedoch mindestens noch einmal unentschieden spielt oder verliert.

Der VfB muss in den letzten drei Spielen zuerst zur SG Gahmen, empfängt dann den SuS Derne und ist zum Abschluss in Viktoria Kirchderne. Die Gahmener haben bereits den Klassenerhalt in der Tasche. ÖSG Viktoria Dortmund erwartet zuerst den bereits als Absteiger feststehenden BV Lünen 05. Ob dieser noch Kräfte freisetzen und Schützenhilfe leisten kann?. Dann geht es zum TuS Hannibal. Zum Abschluss kommt mit Vatanspor Derne ein Team zur ÖSG Viktoria, das ebenfalls derzeit noch nicht gerettet ist.

Lesen Sie jetzt