Nadim Karsifi verlässt den VfL Brambauer

Handball in Brambauer

Nach fünf Jahren und zwei Meistertiteln wechselt VfL Brambauers Landesliga-Coach Nadim Karsifi im Sommer nach Recklinghausen in die Verbandsliga.

Brambauer

, 18.01.2019, 19:50 Uhr / Lesedauer: 1 min
Nadim Karsifi verlässt den VfL Brambauer

Nadim Karsifi verlässt den VfL Brambauer. © Timo Janisch

Nadim Karsifi, Trainer der Landesliga-Handballer des VfL Brambauer, verlässt den Verein nach der laufenden Saison, wie der Klub jetzt in einer Pressemitteilung bekannt gab. Sein Weg führt ihn zum aktuellen Herren-Verbandsligisten PSV Recklinghausen.

Erfolgreiche Zeiten

Karsifi war in den vergangenen fünf Jahren bei seinem Brambaueraner Stammverein als Trainer aktiv. Ein Jahr lang coachte er die zweite Herrenmannschaft, wurde mit ihr Meister in der 2. Kreisklasse. Es folgten vier Jahre als Cheftrainer der ersten Herrenmannschaft, die allesamt erfolgreich verliefen.

„Nadim Karsifi hat in den letzten fünf Jahren sehr erfolgreich mit uns zusammengearbeitet. Bei zwei Meisterschaften war er federführend, darunter der erstmalige Aufstieg der Herren in die Landesliga. Wir bedauern seine Entscheidung, auch wenn wir diese nachvollziehen können“, sagt sagt der VfL-Vorsitzende Jochen Kindmann und ergänzt: „Ganz geht er nicht. Im Jugendbereich wird er sich weiterhin bei uns engagieren. Der Freundschaft wird der Wechsel keinen Abbruch tun. Wir behalten ihn im Auge und wünschen ihm viel Glück und Erfolg bei seiner neuen Herausforderung.“

Nadim Karsifi verlässt den VfL Brambauer

Jubelt bald in Recklinghausen: Trainer Nadim Karsifi © Foto: Goldstein

Demnach wird Karsifi dem Verein weiterhin als Jugendtrainer erhalten bleiben, wie der Handballklub mitteilt. Auch der Brambaueraner Noch-Trainer selbst blickt auf eine gute Zusammenarbeit zurück: „Wir waren sehr erfolgreich und haben sehr viel geschafft. Ich hatte tolle Spieler um mich herum, mit denen ich arbeiten durfte. Auch mit Jochen Kindmann hatte ich eine super gute Zusammenarbeit“, sagt Karsifi über seine Zeit in der Diesterweghalle, die ja noch bis zum Mai andauert. „Für mich ist jetzt der richtige Zeitpunkt, die neue Herausforderung anzunehmen“, so Karsifi.

Ordentlicher sechster Platz

Nach den 13 Spielen der Hinrunde steht der VfL Brambauer derzeit mit sechs Siegen auf einem ordentlichen sechsten Platz in der Landesliga. Karsifis zukünftiger Verein PSV Recklinghausen führt mit dem zehnten Tabellenplatz momentan das untere Tabellendrittel in der Verbandsliga an.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt