Nächster Rückschlag im Aufstiegskampf und eine Überraschung für Lüner Profis

Fußball

Für einige Lüner Profis stand in dieser Woche ein Nachholspieltag auf dem Programm. Während Philipp Hanke einen erneuten Dämpfer hinnehmen musste, gelang Jeffrey Malcherek eine Überraschung.

Lünen

, 25.02.2021, 10:19 Uhr / Lesedauer: 1 min
Der TSV Steinbach Haiger muss im Kampf um den Aufstieg in der Regionalliga Südwest etwas abreißen lassen.

Der TSV Steinbach Haiger muss im Kampf um den Aufstieg in der Regionalliga Südwest etwas abreißen lassen. © dpa

Es wurde in dieser Woche nicht nur Fußball in der Champions League und der Europa League gespielt, sondern fernab des internationalen Fußballs standen auch einige Lüner Profis auf dem Rasen. Sowohl für Philipp Hanke und Jeffrey Malcherek als auch für David Hüsing standen Nachholspiele auf dem Terminplan.

Wichtige Punkte auch für David Hüsing

Die Ausgangsposition für den Ex-Lüner Jeffrey Malcherek und den VfB Homberg war in der Regionalliga West nicht gerade ideal. Als Tabellen-17. ging es schon am Dienstag zum Tabellendritten Fortuna Köln. Für den VfB ging es darum, im Kampf gegen den Abstieg trotz der schwierigen Aufgabe möglicherweise wichtige Zähler einzusammeln.

Und das sollte gelingen. Malcherek, der über 90 Minuten auf dem Platz stand, und seine Teamkollegen erspielten sich ein torloses Unentschieden. Mit dem überraschenden Punktgewinn kletterten die Homberger auf den ersten Nicht-Abstiegsplatz.

Auch der SC Wiedenbrück mit David Hüsing in der Startformation sammelte wichtige Punkte und setzte sich somit weiter von der Abstiegszone ab. Mit dem 2:1-Auswärtssieg beim Tabellenletzten Bonner SC schob sich der SCW vorübergehend auf den zwölften Tabellenplatz und rangiert nun neun Punkte über dem Strich.

Steinbach büßt Punkte ein

Nicht so erfolgreich verlief der Nachholspieltag für Philipp Hanke und den TSV Steinbach Haiger in der Regionalliga Südwest. Nachdem der Aufstiegsanwärter schon am vergangenen Wochenende gegen den 1. FSV Mainz 05 II Punkte liegen ließ, kam die Mannschaft von Trainer Adrian Alipour am Mittwoch auch gegen den VfR Aalen nicht über ein Unentschieden hinaus.

Am Ende stand für den TSV ein torreiches 3:3, wobei der Lüner Philipp Hanke nach 67 Minuten ausgewechselt wurde. Damit liegen Hanke und Co. nunmehr drei Punkte hinter Tabellenführer SC Freiburg II, der sein Nachholspiel am Dienstag zuhause gegen den TSV Schott Mainz mit 4:1 gewinnen konnten und noch ein Spiel weniger absolviert hat.

Lesen Sie jetzt