Oberaden fegt Herten aus der Halle - LSV verliert

Frauen-Volleyball

Die Landesliga-Volleyballerinnen des SuS Oberaden haben den Mitaufstiegs-Kandidaten TuS Herten im Eiltempo mit 3:0 aus der Halle gefegt. Anders erging es dem Ligarivalen Lüner SV - er musste ein 0:3 hinnehmen und steckt nach drei Pleiten in den ersten drei Spielen als Letzter im Abstiegskampf.

LÜNEN

von Von Lenard Exner

, 23.10.2011, 19:34 Uhr / Lesedauer: 1 min
Oberaden fegt Herten aus der Halle - LSV verliert

Oberaden setzte sich damit endgültig oben fest und steht zusammen mit Telstar Bochum, die ebenfalls noch ohne Niederlage sind, an der Spitze der Tabelle und untermauerte damit weiter die klaren Aufstiegsambitionen. Bitter für den SuS ist der Ausfall von Mareike Klöter, die sich aus beruflichen Gründen für den Rest der Saison abgemeldet hat.

Linda Falkenhain, Sarah Feige, Mareike Füllner, Anja Giering, Svenja Enkelmann, Katharina Hüls, Maria Marcol, Viktoria Olbrich, Christina Voß, Janina Schäfers – Trainer: Thorsten Enkelmann

Erneut war das große Manko der erste Pass. Dieser war wieder zu instabil, weswegen kein vernünftiger Spielaufbau möglich war. Die SG, die bis vor dem Spiel ebenfalls noch ohne Sieg da stand, zeigte hingegen eine gute Leistung. „Wir haben nicht gut gespielt und somit verdient verloren“, war Trainer Christoph Dörrich enttäuscht.

Jana Becker, Pia Becker, Claudia Reinheimer, Alexandra Hartmann, Meike Retzmann, Isabell Fuhrmann, Carina Engler, Julia Schulenberg – Trainer: Christoph Dörrich

Lesen Sie jetzt