Preußen-Frauen setzen sich an die Spitze

Tischtennis

LÜNEN TTC Gahmen schaffte in der Tischtennis-Landesliga eine kleine Überraschung und siegte in Holzwickede. Souverän siegten die Preußen-Damen und holten sich somit die Tabellenführung in der Bezirksklasse. Tischtennis vom Wochenende im Überblick.

04.10.2009, 13:24 Uhr / Lesedauer: 2 min

Landesliga

TTC Holzwickede II - TTC Gahmen 7:9 Da Holzwickede in kompletter Aufstellung antrat, gelang dem TTC eine kleine Überraschung. Zum ersten Mal verschliefen die Lüner nicht den Start, sondern führten nach zwei Doppeln und dem Einzel von Henning Nicolas 3:1.

Anschließend zeigte sich jedoch erneut das alte Manko: In den engen Spielen hat Gahmen derzeit das Nachsehen. Holzwickede führte 5:3. Frank Malmwieck und Reiner Schenk unterlagen jeweils knapp in fünf Sätzen. Ralf Wieklinski und das obere Paarkreuz konterten die Serie von Holzwickede, eroberten die Führung zurück. Nach einem knappen Sieg von Schenk machte Routinier Wieklinski den wichtigen achten Punkt. Somit war bereits vor dem Abschlussdoppel klar, dass Gahmen mindestens einen Zähler entführen würde. Im letzten Spiel zeigten Nicolas/Wieklinski eine Glanzleistung und fertigten das gegnerische Spitzenduo richtig ab. Beide waren an sechs Punkten beteiligt.

Doppel 3:1; Malmwieck 1:1; Nicolas 2:0; Schroer 0:2; Schenk 1:1; Wieklinski 2:0; Wertessen 0:2

Bezirksliga

TTV Preußen 47 Lünen - VfL Hüls 8:8 Mit Michael Kimmlinghoff hätte es sicher nicht nur zum unerwarteten Punkt, sondern sogar zum Sieg gereicht. In den Anfangsdoppeln fing sich der TTV einen Rückstand ein, unterlag in zwei Partien erst im fünften Satz. Die erste Führung glückte am Ende des ersten Durchgangs durch Siege von Christian Runte, Christoph Eppich und Thorsten Pähler. Ralf Markowski erhöhte auf 6:4. Nach zwei Niederlagen erhöhten Runte und Eppich auf 8:6. Aufgrund ihres starken Spitzendoppels gingen die Horstmar leicht favorisiert ins letzte Spiel, die unerwartete Niederlage von Markowski/Eppich überraschte deshalb.

Doppel 1:3; Markowski 2:0; Limberg 0:2; Schmidt 0:2; Runte 2:0; Eppich 2:0; Pähler 1:1

TTC Werne 98 - TTC Lünen-Wethmar 8:8 Nach Sätzen klar gewonnen, aber am Ende musste sich Wethmar die Punkte teilen. Der TTC trat ohne Marc Homann an, fand aber in Jörg Ausperger einen ebenbürtigen Ersatz. Er gewann beide Einzel. Nach den Doppeln wechselte die Führung ständig. Zunächst zog Werne 3:1 davon. Wethmar übernahm dann mit 6:4. Dominik Homann verpasste es bei seiner Fünfsatzniederlage, seine Mannschaft ganz nah an den Sieg zu bringen. Das Abschlussdoppel war ein richtiger Krimi: Küwen/Ehrenbrusthoff führten bereits mit 2:1, verloren dann aber den Entscheidungssatz 17:19. Trotz des Punktverlusts steht Wethmar weiter auf Platz zwei einer Liga, in der sich mittlerweile kein Team mehr schadlos gehalten hat.

Doppel 1:3; Küwen 2:0; D. Homann 0:2; Poschmann 0:2; Ehrenbrusthoff 2:0; Döring 1:1; Ausperger 2:0

TTV Preußen 47 Lünen - TTC Lembeck 8:4 Nach dem 1:1 aus den Doppeln machte der TTV schnell deutlich, wer in den Einzeln die Oberhand hatte. Das obere Paarkreuz mit Nadine Zimmermann und Sandra Kimmlinghoff hielt sich in allen fünf Spielen schadlos. Für die letzten beiden Punkte sorgten Jessica Gretenkort und Nina Gausmann. Damit punkteten alle für ihr Team. Im nächsten Spiel kommt es zum Duell mit dem ärgsten Verfolger Schalke 04. Gelsenkirchen ist ebenfalls ohne Punktverlust.

Doppel 1:1; Zimmermann 3:0; Kimmlinghoff 2:0; Gretenkort 1:2; Gausmann 1:1

Lesen Sie jetzt