Preußen verschenken 2:0-Führung

LÜNEN In einer hitzigen und hart umkämpften Partie verspielten die Preußen eine sichere und hochverdient 2:0-Führung und mussten sich nach 90 Minuten mit einem 2:2-Unentschieden begnügen.

03.09.2007, 11:06 Uhr / Lesedauer: 1 min

Nach dem Wechsel spielten die Schwarz-Weißen weiter nach vorne und nutzen die zweite Chance zum 2:0: Schöne Flanke von Holz und Steinhofer verwandelt per Kopf. Danach allerdings ließ sich Preußen zu weit nach hinten fallen und gab das Spiel aus der Hand.

Nach dem Wechsel spielten die Schwarz-Weißen weiter nach vorne und nutzen die zweite Chance zum 2:0: Schöne Flanke von Holz und Steinhofer verwandelt per Kopf. Danach allerdings ließ sich Preußen zu weit nach hinten fallen und gab das Spiel aus der Hand.

"Der Schiedsrichter war eine einzie Katastrophe. So etwas ist mir in meiner gesamten Trainerlaufbahn noch nicht untergekommen. Der gibt und eine absolut lächerliche Rote Karte und die Kaiserauer können Foulen und Treten wie sie wollen", tobte SVP-Coach Schawohl nach dem Spiel. KA/Lük

SVP: Trainer: Tore: Rote Karte: Sebastian Treppe - Markus Frank, Michael Steinhofer, Michael Sieg, Holger Branse, Tim Heptner (68. Elarbi Habib), Hamsa Berro (75. Carsten Mrochen), Aleksander Losanovic, Christian Kwiatkowski, Tim Holz, Marc Juwig - Bernd Schawohl - 1:0 (35.) Losanovic, 2:0 (63.) Steinhofer, 2:1 (78.), 2:2 (87.) - Benjamin Fasse (35.) wegen meckerns von der Ersatzbank, Kwiatkowski (90.) Notbremse

RN-Spieler des Tages: Aleksander Losanovic , der immer wieder für Gefahr vor dem gegnerischen Gehäuse sorgte.

Lesen Sie jetzt