Schwieriges Spiel in Scharnhorst

Lüner SV

Aufstiegsaspirant Lüner SV muss bei den heimstarken Dortmundern antreten. Der FV ist nach schwachem Auftakt auf dem Weg zu alter Stärke. Nach einer guten Vorbereitung gab es in den ersten vier Spielen nur einen Punkt. Schließlich ersetzte Oliver Harder den glücklosen Roland Fröhling. Dieser Wechsel zahlt sich bisher aus.

von Von Marco Winkler

, 21.10.2011, 13:07 Uhr / Lesedauer: 1 min
Der Lüner SV (rote Trikots) gewann das Spitzenspiel gegen Königsborn mit 3:0.

Der Lüner SV (rote Trikots) gewann das Spitzenspiel gegen Königsborn mit 3:0.

Allerdings zeigte der LSV bereits, wie man den FV schlägt. In der Vorbereitung gab es einen klaren 4:1-Sieg. Auch in der abgelaufenen Spielzeit entschieden die Lüner beide Spiele für sich. „Da haben wir aber in allen Begegnungen sehr stark gespielt“, weiß Hampel und fordert: „Das muss auch dieses Mal der Fall sein, sonst werden wir nicht erfolgreich sein.

Beim LSV fehlen die Langzeitverletzten Faih Bas, Kim Sehrbrock, Benedikt Kuhne. Ebenfalls länger ausfallen wird Dalibor Mikuljanac, der sich am Kahnbein operieren lassen muss.

Lesen Sie jetzt