Semistan Tikici: „Wer keine Leistung bringt, wird sich aus der Mannschaft rausspielen!“

mlzFußball-Kreisliga A

Drei Siege aus sechs Spielen: Die Aufstiegsambitionen des A-Ligisten SG Gahmen sind nach dem 2:2 im Derby beim SV Preußen in weite Ferne gerückt. Der Trainer findet harte Worte für das Team.

Lünen

, 17.09.2019, 12:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Semistan Tikici war angefressen nach dem 2:2 seiner SG Gahmen im Derby beim SV Preußen. Die Wut resultierte nicht unbedingt aus dem Punktverlust. Vielmehr die Art und Weise, wie dieser zustande kam, beschäftigte den Trainer. „Katastrophal“, platzte es aus Tikici heraus nach dem Abpfiff. „Wieder das Gleiche, Chancen über Chancen. Wir sind da vorne einfach nicht abgezockt, jeden Sonntag die gleiche Scheiße.“

Jetzt lesen

Den Gahmenern fehlt vorne ein Knipser. Wie schon beim 0:1 gegen K.F. Sharri in der Woche zuvor nutzte Gahmen seine hochkarätigen Chancen nicht. Das zog sich von Anfang bis zum Ende. Schon nach 20 Sekunden scheiterte Furkan Kiymaz aus bester Position. Und in der siebten Minute der Nachspielzeit scheiterte Aykut Isik mit einem starken Schuss aufs Tor.

Immerhin dem eingewechselten Isik kann man da keinen Vorwurf machen. „Der Preußen-Torhüter fischt den Ball da aus dem Winkel“, sagt Tikici anerkennend. „Der Ball hätte drin sein müssen. Aber dieses 3:2 hätten wir uns auch nicht verdient gehabt, ehrlich gesagt. Das 2:2 war glücklich für uns.“

Semistan Tikici: „Mir ist egal, um wen es sich handelt“

Mit zunehmender Spieldauer wurden die Gahmener unruhiger. Die Unzufriedenheit mit sich selbst führte zu Fehlern. „Genau das ist unser Problem. Darüber müssen wir ernsthaft reden. Ich werde mir die Jungs persönlich vornehmen“, sagt Tikici und findet dann noch deutlichere Worte. „Wer keine Leistung bringt, wird sich aus der Mannschaft rausspielen. Mir ist es egal, um wen es sich dabei handelt.“

Jetzt lesen

Dass Tikicis Disziplinarmaßnahmen helfen können, hat übrigens genau das Derby am Sonntag in Horstmar gezeigt. Mit Tolga Dedeagili schoss genau derjenige den späten 2:2-Ausgleich, der noch zwei Wochen zuvor von Tikici suspendiert worden war. So schnell kann es gehen.

Lesen Sie jetzt