SG Gahmen: Mit viel Training soll der Aufstieg her

GAHMEN Zum zweiten Mal in Folge versucht sich Fußball-B-Ligisten SG Gahmen am Aufstieg. In der letzten Saison belegten die Blau-Gelben trotz großer Verstärkungen - Landesliga-Spieler Dervis Terzic kam - nur den dritten Platz. Dieses Mal klotzten die Lüner nicht so.

von Von Marco Winkler

, 06.07.2008, 20:17 Uhr / Lesedauer: 1 min
SG Gahmen: Mit viel Training soll der Aufstieg her

Trainer Karsten Franke, der in der Winterpause das Amt von Halil Sabanci übernahm, möchte viel mehr sein vorhandenes Team verbessern. Dabei helfen soll Mirko Hagemann. Der Routinier, der in der letzten Spielzeit noch für den Bezirksligisten SuS Derne auflief und in der Rückrunde den A-Ligisten Türkspor Dortmund trainierte, soll der Abwehr mehr Stabilität verleihen.

Für Torwart Sven Müller, der sich dem A-Ligisten Werner SC anschloss, kam Jörn Herzer vom A-Ligisten Westfalia Wickede II. Franke möchte jedoch viel für das Image des Klubs tun. "Ich habe einen neuen Strafenkatalog erstellt. Wir müssen Gahmen wieder ins rechte Licht rücken", hofft der Coach auf eine Verbesserung der Disziplin. Im Vorjahr gab es oft Rote Karten.

Um den Erfolg zu erreichen, nimmt Franke seine Schützlinge in die Pflicht: "Zuletzt haben wir es nicht geschafft, weil die Trainingsbeteiligung zu schlecht war. Das muss besser werden.

Lesen Sie jetzt