SG Gahmen vermeldet: Nächster Neuzugang ist jetzt fix - der landet aus der Türkei

mlzKreisliga A

Alle Offensivspieler bei Laune zu halten, wird nicht einfacher für Bülent Kara, Trainer der SG Gahmen. Jetzt ist der nächste Zugang perfekt. Der versuchte gerade noch, Profi zu werden.

Gahmen

, 21.01.2020, 15:46 Uhr / Lesedauer: 2 min

Eigentlich wollte diese Redaktion Bülent Kara am Dienstag zu Rasit Tekin, Neuzugang bei der SG Gahmen, befragen. Dabei sollte auch der Konkurrenzkampf im immer größer werdenden Kader der A-Liga-Fußballer thematisiert werden. Doch Kara legt überraschend den nächsten Neuzugang der Gahmener nach.

Jetzt lesen

„Wir haben Optionen“, antwortet Kara bewusst untertrieben auf die Frage, wie groß für ihn die Herausforderung werde, all seinen Offensivkräften künftig genügend Einsatzzeiten zu verschaffen. Der ohnehin schon starke Gahmener Kader um die beiden Kiymaz-Brüder Furkan und Ramazan sowie Osman Kumac, Halil Elitok, Tolga Dedeagili, Hakan Uzun oder Ahmet Karaduman - um nur einige zu nennen - erhielt im Winter weitere Verstärkung. Wie bereits bekannt, kicken ab sofort zusätzlich Ahmet Cosgun und bereits seit einigen Wochen Philipp Pöger an der Kaubrügge.

Bereits Anfang Januar hatte Kara vermeldet, dass Alihan Birinci Teil der SG Gahmen werden solle. Zum damaligen Zeitpunkt hielt sich Birinci allerdings noch in der Türkei auf. Er absolvierte ein Probetraining beim Profi-Klub Trabzonspor, peilte dort ein Engagement an. „Wenn er es dort nicht schafft, dann kommt er zurück zu uns“, sagte Bülent Kara Anfang Januar bereits.

Dieser Fall ist nun eingetreten. Birinci wird in der Rückrunde für die SGG auflaufen. In dieser Saison hat er bereits für die Spielvereinigung Brakel in der Landesliga und für die Reserve in der Bezirksliga gespielt. Mit dem abgebenden Verein hätten die Gahmener bereits alle Modalitäten geklärt.

Jetzt lesen

Birinci passt genau ins Profil der SG Gahmen. 20 Jahre ist er jung, zudem in der Offensive flexibel einsetzbar. „Er ist sehr talentiert“, sagt Kara. Den Kontakt nach Gahmen habe der Neuzugang übrigens selbst gesucht. Birinci sei nach Dortmund gezogen und hätte sich dort nach einem neuen Verein erkundigt. Eine Kara unbekannte Person hätte Birinci dann den aktuellen Trainer der SG Gahmen empfohlen. Nach einigen Gesprächen waren beide Seiten überzeugt. „Dann haben wir ihm die Tür aufgemacht“, so Kara.

Bülent Kara muss den Konkurrenzkampf moderieren

Doch Birinci ist nicht der erste vielversprechende Spieler, für den das gilt. Im Sommer baute die SG Gahmen trotz des A-Liga-Aufstieges seine Mannschaft grundlegend um, verpflichtete viele Leistungsträger vom Lüner SV II, der gerade in die Bezirksliga aufgestiegen war. Hinzu kommt Offensivpower in Person von Elitok, Kumac oder Kurgan. Wie moderiert man als Trainer einen solchen Konkurrenzkampf?

Jetzt lesen

Die eingangs erwähnten Optionen sorgten für „positiven Stress“, so Kara. „Das kenne ich von Türkspor“, sagt der Gahmener Coach, der beim Bezirksliga-Aufstieg im vergangenen Sommer ein ähnliches Ensemble zur Verfügung stehen hatte. „Man muss heutzutage viel sprechen. Aber am Ende entscheidet der Trainer“, sagt Kara.

Lesen Sie jetzt