SGG-Trainer Bülent Kara: „Roj ist kein Gegner, den man mal eben weghaut“

mlzSG Gahmen

Die SG Gahmen misst sich nach dem 6:0-Kantersieg gegen A-Ligist SV Wanne II am kommenden Sonntag mit einem Bezirksligisten. Beim FC Roj will SGG-Trainer Bülent Kara Automatismen sehen.

Lünen, Gahmen

, 24.01.2020, 16:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

„Kein Maßstab“ sei laut SG Gahmens Trainer Bülent Kara der Fußball-A-Ligist SV Wanne II vergangenen Sonntag gewesen. Im ersten Testspiel feierten die Gahmener auswärts einen 6:0-Kantersieg. Der nächste Testgegner ist schon ein ganz anderes Kaliber: Beim FC Roj erwartet Gahmen den Tabellen-13. der Bezirksliga 8. „Die könnten höher stehen, haben sich jetzt gerade auch noch verstärkt“, sagt Kara. „Die sind spielerisch und kämpferisch sehr stark.“

Jetzt lesen

Vergangenen Samstag trennte sich der FC Roj erneut von seinem Trainer Manuel Lorenz. Interimsweise übernimmt Yunus Kop, Sportlicher Leiter, die Truppe. Kara: „Manuel ist ein guter Freund von mir, tut mir leid für ihn.“

Gahmen personell gebeutelt

Kara fehlen einige Leistungsträger für den zweiten Test vor dem Rückrundenstart in der Dortmunder Kreisliga A2. „Wir können auf jeden Fall mithalten, leider sind aber ein paar Spieler angeschlagen oder bei den Stadtmeisterschaften unterwegs“, sagt Kara. Ahmet Cosgun, der vom BSV Schüren kam, werde bei den Stadtmeisterschaften der Alten Herren mitspielen, Philipp Plöger sei „noch nicht so weit“, werde aber ab der kommenden Woche mit „Vollgas“ durchstarten.

Jetzt lesen

Ramazan Kiymaz fällt erkältet aus, Osman Kumac klage schon seit längerer Zeit über Oberschenkelprobleme. „Da müssen wir das MRT abwarten“, sagt Kara. Kapitän Ahmet Aktas und Abdullah Ergün werden ebenfalls bei den Alten Herren aushelfen. „Wir können nicht aus dem Vollen schöpfen, aber wir haben einen guten Kader und ich will da auch bei den Neuen Automatismen reinbringen“, sagt Kara und ergänzt: „Ich bin gespannt und freue mich auf das Spiel.“

Lesen Sie jetzt