SGL-Damen sichern die Klasse

Schwimmen

Die Schwimmerinnen der SG Lünen haben bei den Deutschen Mannschaftswettbewerben in der Südwestfalenliga den Klassenerhalt perfekt gemacht. Mit viel Unterstützung aus dem eigenen Verein schafften es die Schwimmerinnen auch drei Ausfälle zu kompensieren.

LÜNEN

18.02.2015, 13:58 Uhr / Lesedauer: 1 min

Viktoria Michelt (Jahrgang 1997), Lisa Rosenkranz (1996), Alina Schulz (2000), Amelie Statnik (1997), Katharina Stember (1999), Lisa Sträde (1997) sowie Julia, Marie (beide 1999) und Lilli Baune (2001) waren angeführt von Trainer Matthias Hövener für die SGL in Aplerbeck ins Wasser gegangen. Unterstützt wurden sie von mitgereisten Teamkollegen, die in der Halle für gute Stimmung sorgten.

Ohne drei Stützen

Hövener musste bei der Aufstellung einiges ausprobieren. In Jana Lange (Auslandsstudium), Christina Fahrenholz (Startrechtwechsel) und Sarina Hartkopf (Studium) waren dem Team gleich drei Stützen weggebrochen.

Der Start in den Wettkampf verlief nicht optimal. Dennoch übernahmen die Lünenerinnen schnell die Führung - allerdings im engen Zweikampf mit der SG Ruhr IV. So wurde der erste von zwei Abschnitten mit knapp 100 Punkten Vorsprung auf Rang eins beendet.

Die Lünerinnen gaben die Führung nach der Pause nicht mehr aus der Hand. Im Gegenteil, sie bauten ihren Vorsprung stetig aus. Am Ende gewannen sie mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung und 260 Punkten Vorsprung.

Insgesamt blieben die Schwimmerinnen jedoch etwas hinter dem Vorjahresergebnis zurück, da die Ausfälle sich doch bemerkbar machten. Ob die Leistung für den Aufstieg in die Landesliga Westfalen reicht, ist noch offen. Es können nur die beiden punktbesten Mannschaften aus den vier unteren Ligen in die Landesliga aufsteigen.

Trainer Matthias Hövener zeigte sich zufrieden. So zeigte gerade die jüngste Schwimmerin Lilli Baune bei ihrer ersten Meisterschaft keine Spur von Nervosität und schwamm bei den Starts über 100 und 200 Meter eine neue Bestzeit. Viktoria Michelt überzeugte auf den langen Freistilstrecken und auch Lisa Rosenkranz, die zuletzt immer wieder krankheitsbedingt ausfiel, schwamm neue Bestzeiten.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt