SGW verpasst wichtigen Punkt im Abstiegskampf

Wasserball: 2. Liga

Die Chance auf einen Sieg war da. Die Einstellung stimmte. Zu zwei Punkten reichte es dennoch nicht für die abstiegsbedrohten Zweitliga-Wasserballer aus Brambauer. Gegen den bis dahin punktgleichen Konkurrenten SV Krefeld II verlor das Team von Coach Trainer Björn Blank denkbar knapp im eigenen Hallenbad Maximare.

BRAMBAUER

von Christian Bohnenkamp

, 26.01.2016, 16:13 Uhr / Lesedauer: 1 min
SGW-Trainer Björn Blank (Mitte) sah sein Team kämpfen. Letztlich reichten die Kräfte jedoch nicht aus.

SGW-Trainer Björn Blank (Mitte) sah sein Team kämpfen. Letztlich reichten die Kräfte jedoch nicht aus.

Wasserball, 2. Bundesliga SGW Rote Erde/SV Brambauer - SV Krefeld II 11:12 (3:1, 1:4, 4:5, 3:2)

„Leider sind wir nicht für unseren Einsatz belohnt worden“, ärgert sich Blank nach der Partie. Zumal seine Mannschaft zunächst gut ins Spiel gefunden hatte. Mit 3:1 ging das erste Viertel an die Hausherren. „Man hat wirklich gemerkt, dass eine Mannschaft im Wasser war. Das hat mir gefallen“, lobte Blank.

Danach verlor Brambauer jedoch den Faden. Die Krefelder drehten die Partie im zweiten Viertel und setzten die SGW mit ihren schnellen Konterspielern unter Druck. „Es war schwierig für uns, auf Dauer schwimmerisch mitzuhalten. Krefeld ist in dieser Hinsicht wirklich stark“, erkannte der SGW-Coach, der erneut mit ansehen musste, wie sein Team vorne zu viele Chancen liegen ließ und unnötige Gegentore kassierte. Vor allem das schwache Überzahlspiel brach den Hausherren das Genick. Von neun solcher Möglichkeiten nutzten sie keine einzige.

 

Allerdings zeigte die SGW auch Moral. Mit einer starken kämpferischen Leistung drehte sie die Begegnung noch einmal, lag dreieinhalb Minuten sogar knapp mit 11:10 vorn. „Am Ende fehlte aber leider die Kraft. Man hat gemerkt, dass die Jungs müde waren“, erklärte Blank.

Die Krefelder nutzen das zu zwei weiteren Treffern, denen die Startgemeinschaft nichts mehr entgegenzusetzen hatte. „Dennoch muss ich der Mannschaft ein Kompliment machen. Genau so müssen wir weitermachen, um den Nichtabstieg zu schaffen“, so der Trainer. boh

TEAM UND TORE Brambauer: Bartels, Teske – Theismann, Teipmann, H. Kohle, Grobelny 1, Berg, Milojkovic 1, Batt, Schröder 2, Vuksanovic 3, Kohle 4, Lilic

Lesen Sie jetzt