Sporthalle Dammwiese ist eingeschränkt verfügbar

Handball

Der Schaden an der Sporthalle Dammwiese ist nicht so schlimm, wie angenommen. Zumindest eingeschränkt kann die Sportstätte wieder genutzt werden.

LÜNEN

von Von Carina Püntmann

, 24.08.2011, 08:07 Uhr / Lesedauer: 1 min
Der Lüner SV (rot-weiße Trikots, hier im Derby gegen den SuS Oberaden) kann die Halle an der Dammwiese ab sofort wieder eingeschränkt nutzen.

Der Lüner SV (rot-weiße Trikots, hier im Derby gegen den SuS Oberaden) kann die Halle an der Dammwiese ab sofort wieder eingeschränkt nutzen.

Nach den heftigen Regenschauern der letzten Tage war ein Wasserschaden aufgetreten. Handball-Landesligist Lüner SV hatte aber trotzdem Grund zum Ärger. Denn das eigentlich geplante Training am Wochenende fiel kurzfristig aus. Erfreulich ist aber, dass die Sporthalle wenigstens zum Teil verfügbar ist. Die Rot-Weißen dürfen zwei Drittel der Halle nutzen. Ein Drittel muss gesperrt werden, weil dort die Verletzungsgefahr zu groß ist.

Saisonstart am 18. September Trainer Ralf Lange kann also sein Trainingsprogramm fortsetzen. Zwei Trainingseinheiten und zwei Testspiele stehen bis Freitag an. Der LSV und die anderen heimischen Handball-Vereine befindet sich in der heißen Phase der Vorbereitung. Dabei stehen vor allem die Technik und die Taktik auf dem Programm. Deshalb ist das Nutzen der Sporthalle von großer Bedeutung. Den letzten Feinschliff will die Lange-Sieben sich in den noch anstehenden Testspielen holen. Dabei hofft Lange, dass sich seine Mannschaft immer weiter einspielen kann.

Der Saisonstart ist in dreieinhalb Wochen am 18. September. Dann empfängt Lünen den Aufsteiger TV Brechten (18 Uhr). Liga-Konkurrent SuS Oberaden spielt bei HC Westfalia Herne um 17.30 Uhr.

  

Lesen Sie jetzt