SuS Oberaden: Trainer-Duo setzt auf Spaß und Lerneffekt

OBERADEN Die Kreisliga-Frauen des SuS Oberaden bereiten sich auf ihre erste Teilnahme an der Meisterschaft vor. Beim ersten Training begrüßte das Trainerduo Thomas und Astrid Dähn 13 Spielerinnen. Damit soll aber noch nicht Schluß sein.

von Von Marco Winkler

, 15.07.2008, 13:06 Uhr / Lesedauer: 1 min

Dazu kommen noch zwei Urlauberinnen, außerdem stehen noch Gespräche mit drei Spielerinnen an. "Die Voraussetzungen sind sehr gut", meint Coach Thomas Dähn, der in der Winterpause mit einem Großteil der Kickerinnen vom TuS Niederaden an den Römerberg wechselte.

Dass das Team unter TuS-Flagge in der Kreisliga den letzten Platz belegte, ist Vergangenheit. "Wir haben uns gut entwickelt, sind spielerisch stärker geworden und wollen auf jeden Fall nicht Letzter werden", formuliert Dähn kleine Ziele.

Die Grün-Weißen zeigten ihren Fortschritt schon bei einem Turnier in Ickern, wo der dritte Rang heraussprang. Im Mittelpunkt soll aber weiterhin der Lerneffekt und der Spaß stehen.

Torjägerin gesucht

Einzig eine Torjägerin fehlt den Oberadenern noch. In der Vorsaison trafen Gina Schierenberg und Anna-Lena Wiegers für Niederaden. Während Schierenberg auf jeden Fall wieder für Niederaden aufläuft, meldete sich Wiegers nicht beim SuS an.

"Wir versuchen noch sie zu überreden", hofft Dähn auf die 20-Jährige. Insgesamt kann der SuS aber guten Mutes in die Saison starten, denn er besitzt einen großen Kader, der in der Kreisliga bestehen kann.

 

Lesen Sie jetzt