SuS spielt beim besten Rückraum der Liga

Handball-Verbandsliga

OBERADEN Der SuS reist am Sonntag (11. Oktober) zum Duell mit dem Tabellennachbarn nach Senden. Der letztjährige Aufsteiger etablierte sich in der Liga etabliert und wartet wie Oberaden mit 3:3-Punkten auf.

09.10.2009, 18:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Ralf Weinberger, Coach des Verbandsligisten SuS Oberaden, ist leidenschaftlich dabei - und das seit einem Dutzend Jahren.

Ralf Weinberger, Coach des Verbandsligisten SuS Oberaden, ist leidenschaftlich dabei - und das seit einem Dutzend Jahren.

Alle drei Punkte konnten dabei in der heimischen Halle am Sportpark Senden eingefahren werden. SuS-Trainer Ralf Weinberger weiß um die Stärken des Gegners im Defensivbereich: "Senden spielt eine aggressive 3:2:1-Deckung. Wir müssen hier vor allem Ruhe und Ballsicherheit beweisen", so der Oberadener Coach.

Den Sendener Rückraum um die wurfgewaltigen Halben Hendrik Kuhlmann und Alexander Seitz zählt Weinberger zu den besten der Liga. "Wir müssen bei uns selbst anfangen. Wenn wir weniger Fehler machen, setzen wir den Gegner automatisch mehr unter Druck", verlangt Weinberger mehr Konzentration im eigenen Spiel gegen die Mannschaft des 40-jährigen Spielertrainers Giedrius Cerniauskas. Zweite Welle unterbinden

Zudem müssen die Grün-Weißen im Angriff eine Schüppe drauf legen. Das Team muss unbedingt seine Chancen besser nutzen und in der Rückzugsphase die erste und zweite Welle des Gastgebers unterbinden. Bastian Stennei wird dabei wohl weiter aufgrund seiner Fußverletzung fehlen. Ebenso Abwehrspezialist Tim Aischmann, den Rückenprobleme außer Gefecht setzen.

Lesen Sie jetzt