SV Lünen mit gutem Start - 4:4 in Borghorst

Wasserball

LÜNEN Mit einem Teilerfolg starteten die Lüner in die neue Verbandsliga-Saison. "Insgesamt bin ich zufrieden. Das Team hielt sich an alle Vorgaben!" zog Trainer Jens Blomenkemper, der selbst zum Aufgebot gehörte, seine Bilanz. Mit einem 4:4 und dem ersten Punkt kehrten die Lüner aus Borghorst zurück.

von Von Bernd Janning

, 22.11.2009, 14:18 Uhr / Lesedauer: 1 min
Jens Blomenkemper, Spielertrainer des SV Lünen.

Jens Blomenkemper, Spielertrainer des SV Lünen.

Verbandsliga

Olympia Borghorst - SV Lünen 08 4:4 (0:1, 1:0, 2:3, 1:0) - Lünen überzeugte vor allem in der Defensive, verteidigte super. Gegen den SVL sprechen die nur vier geworfenen Möglichkeiten. "Doch das sah vorne gar nicht so schlecht aus. Wir hatten noch viele Chancen!" sah es Blomenkemper. "Weil wir diese nicht genutzt haben, haben wir einen Punkt verloren. Aber insgesamt haben wir einen Punkt gewonnen. Es war das Spiel der Saison, die Mannschaft war noch nervös. Zudem spielten wir in dem kleinen, ungewohnten Becken!"

Dort verloren die Lüner noch in der letzten Serie mit 3:13. Blomenkemper weiß auf jeden Fall , wo sein Team steht. Wenn jetzt auch mehr Tore fallen, steht einer erfolgreichen Saison nichts mehr im Wege. In Borghorst fehlte noch der gesperrte Kevin Götze. Sebastian Bell trat mit Rückenverletzung an. Wäre er fit gewesen, wäre vielleicht auch noch ein Tor mehr gefallen.

Martin Slamena – Kai Mowinkel 1, Alexander Kampmann, Tobias Grochla 1, Felix Stog, Tobias Stähler 1, Sebastian Bell 1, Malon Sagon, Matthias Sehrbrock, Felix Nal, Jens Borgschulze –

Jens Blomenkemper

Lesen Sie jetzt