SV Lünen muss ins kalte Nass - SGW II will überraschen

Wasserball

Durch den Abstieg der ersten Mannschaft aus der 1. Bundesliga selbst zum Zwangsabstieg verurteilt, wurde die Zweite der SGW zuletzt erst richtig wach. Der SV Lünen feiert eine kalte Premiere gegen Iserlohn SSV.

LÜNEN

von Von Bernd Janning

, 10.05.2013, 18:26 Uhr / Lesedauer: 1 min

Premiere für den Spitzenreiter aus Lünen. Die Mannen um Trainer Jens Blomenkemper treten Sonntagmorgen erstmals in dieser Saison im Freibad an. „Ich kenn das aus meiner aktiven Zeit. Beim ersten Mal draußen, und das Wasser in Schleddenhofen ist kalt, tuen einem die Arme weh, bleibt die Luft weg, sind die Passwege anders. Aber wir wollen gewinnen, Platz eins ausbauen!“  Der Coach warnt aber vor dem Gastgeber, als Zehnter mit einem Punkt Letzter: „Iserlohn ist besser als es die Punkte und die Tabelle aussagen.“ Das Hinspiel gewann Lünen klar 27:7. Es fällt nur Routinier Olaf Bispinghoff (Urlaub) aus. Auf Schleddenhofen bereitete Blomenkemper Freitagabend sein Team mit 40 Minuten Training im kalten Wasser des Freibades Gahmen vor. 

Lesen Sie jetzt