SV Lünen sammelt beim Aachener SV wichtige Zähler

Wasserball: 2. Bundesliga

Wichtige Punkte sammelten die Zweitliga-Wasserballer des SV Lünen bei ihrem Gastspiel bei der Aachener SV. Am Samstag feierten sie einen knappen 15:13-Auswärtssieg.

Lünen

, 07.04.2019, 18:13 Uhr / Lesedauer: 1 min
Kevin Götze war mit vier Treffern treffsicherster Werfer des SV Lünen.

Kevin Götze war mit vier Treffern treffsicherster Werfer des SV Lünen. © Günther Goldstein (A)


Aachener SV – SV Lünen 13:15 (1:4, 4:3, 5:3, 3:5)

Als Aachens Timo Beste den SVL mit 10:11 in Rückstand brachte, drohte den Lünern die Partie noch aus der Hand zu gleiten. Und das, obwohl sie nie zurückgelegen hatten. Mit 3:0, 5:2, und 10:8 legten die Lüner immer vor. „Es ging nochmal ein Ruck durch die Mannschaft“, sagte SVL-Trainer Olaf Bispinghoff.

Drei Tore in Serie erzielte sein Team nach dem erstmaligen Rückstand. Zweimal Robin van der Voort und Kevin Götze stellten innerhalb von zwei Minuten auf 13:11 für die Gäste. Aachen gelang zwei Mal nur noch der Ausgleich, der SVL entführte die Punkte.

„Wir haben in der Saison schon ein paar Spiele abgegeben, die wir eigentlich gewinnen können. Daraus hat die Mannschaft gelernt“, sagte Trainer Bispinghoff. Seinen Schützlingen attestierte er eine disziplinierte Leistung von der ersten bis zur letzten Minute. „Jeder hat jedem geholfen“, so Bispinghoff. Das galt auch für den Aachener Schlüsselspieler, den Bispinghoff teilweise doppeln ließ, „sodass er keine vernünftigen Pässe spielen konnte“, so Bispinghoff. Selbst blieb Lünen über beide Angriffsseiten gefährlich und nicht abhängig von einzelnen Spielern – das zeigte auch die ausgewogene Torverteilung.

Durch den Sieg stellte der SV Lünen den Anschluss ans Tabellenmittelfeld wieder her. Zumindest vorübergehend sprangen die Lüner auf den achten und vorletzten Platz. „Wir wollen nicht Letzter werden. Das ist das große Ziel“, sagt Bispinghoff. Konkurrent SV BW Bochum könnte aber mit einem Sieg gegen den ASC Duisburg II den SVL schon am Montag wieder auf diesen Platz verweisen.

SV Lünen: Koschmieder – A. Borgschulze (3), J. Harder, T. Grochla (1), Bardmann (2), M. Harder (1), Muhlberg, J. Grochla (1), Baumgardt, Götze (4), van der Voort (2), Thomschke, Stähler (1)

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt