SVP nach dem 1:0 gegen Scharnhorst wieder im Aufstiegsrennen

Fußball-Kreisliga A

Der SV Preußen Lünen verkürzte durch den 1:0-Sieg gegen Alemannia Scharnhorst den Abstand auf Spitzenreiter Westfalia Wickede II auf nur noch drei Punkte. Der SVP meldet sich somit im Titelrennen der Fußball-Kreisliga A Dortmund zurück.

LÜNEN

von Von Carina Püntmann

, 12.04.2011, 13:42 Uhr / Lesedauer: 1 min
Trainer Rolf Nehling und der SVP greifen nochmal ins Titelrennen der A-Liga Dortmund ein.

Trainer Rolf Nehling und der SVP greifen nochmal ins Titelrennen der A-Liga Dortmund ein.

Doch dies ist gerade das Problem. Der SVP ist personell im Moment sehr eng besetzt. Mit Andre Bretländer (verletzt) fehlt zudem ein äußerst wichtiger Spieler. Besonders ärgerlich ist auch die Verletzung von Kai Püntmann, der sich gegen Scharnhorst das Nasenbein brach. Püntmann wird bereits am Mittwoch im Dortmunder Klinikum operiert, muss anschließend einige Wochen einen Gips tragen. „Für ihn wird ein weiterer Einsatz in dieser Saison sehr eng“, äußerte sich auch Nehling.  Doch nicht nur Püntmann bekam mächtig eins auf die Nase, auch Dietrich Grass kassierte einen Schlag. „Da weiß ich noch nicht, wie es ihm geht. Ich hoffe aber, dass es nicht so schlimm ist“, so Nehling. Ärgerlich ist vor allem aber, dass Nehling von Spieltag zu Spieltag einige Akteure in die Zweite abgibt, damit diese den Klassenerhalt noch schafft. „Personell sieht es im Moment sehr eng aus. Wir müssen gucken, wie wir das lösen werden“, übt sich Neling in Geduld.

Lesen Sie jetzt