Tennis: Oliver Reich schlägt bei den Preußen neu auf

LÜNEN Ein Sprichwort besagt: "Aller guten Dinge sind drei!" Das scheint wohl auch für die Tennisspieler der Preußen zu gelten. Im dritten Anlauf wählten die Freunde der gelben Filzkugel endlich einen neuen Vorstand.

von Ruhr Nachrichten

, 31.10.2007 / Lesedauer: 2 min

Mit großem Applaus verabschiedete die Mitgliedschaft den bisherigen Vorsitzenden Heiko Böttger, der den Club sieben Jahre führte, dessen Stellvertreter Jürgen Otto sowie Schriftführerin Ellen Rinne.

Mit großem Applaus verabschiedete die Mitgliedschaft den bisherigen Vorsitzenden Heiko Böttger, der den Club sieben Jahre führte, dessen Stellvertreter Jürgen Otto sowie Schriftführerin Ellen Rinne.

Reich formulierte in seiner Antrittsrede wichtige Ziele, die es zu erreichen gilt - so möchte der neue Vorsitzende bald viele Aufstiege feiern. Besonders am Herzen liegt ihm aber die Intensivierung des Vereinslebens und sprach damit den 42 anwesenden Mitgliedern aus der Seele.

Probleme erwartet Reich in der Bewirtschaftung der großen Clubräume im Vereinshaus, die nur noch von Tennisspielern, Turnern und Skisportlern genutzt werden. Dazu verwies er auf die Hauptversammlung des SV Preußen am 6. November und rief die Abteilung zur Geschlossenheit auf.

Am 10. November wandern die Tennisspieler unter der Leitung von Jürgen Otto. Am 14. November ist ab 19 Uhr eine Besprechung für alle Mannschaftsführer und Spieler anberaumt.

Lesen Sie jetzt