Torwart-Tor in der Nachspielzeit: Profi-Team eines Lüners mit dramatischer Niederlage

Fußball

Es war ein äußerst erfolgloses Wochenende für die Lüner Profis. Einen erwischte es mit seiner Mannschaft aber besonders bitter. Dafür sorgte nicht zuletzt der gegnerische Torwart.

Lünen

, 07.02.2021, 12:46 Uhr / Lesedauer: 2 min
Für das Team eines Lüner Profis hagelte es in der Nachspielzeit gleich zwei Gegentore.

Für das Team eines Lüner Profis hagelte es in der Nachspielzeit gleich zwei Gegentore. © picture alliance / dpa

Für die Lüner Profis war es an diesem Wochenende ein gebrauchter Spieltag. Keines der drei Teams, die am Samstag im Einsatz waren, konnte einen Sieg einfahren. Besonders hart erwischte es den Ex-BVB-Profi und Co-Trainer von Viktoria Köln Markus Brzenska.

Für die Kölner, bei denen Olaf Janßen sein Trainer-Debüt feierte, stand in der Dritten Liga das Spiel beim FC Ingolstadt an. Und lange sah es so aus, dass Brzenska und sein neuer Trainerkollege einen Sieg feiern könnten.

Entscheidung in der Nachspielzeit

Timmy Thiele brachte die Viktoria gegen den Tabellen-Zweiten in der 11. Minute nach einem Pass von Marcel Risse mit 1:0 in Führung. Der Torschütze und der Vorlagengeber hatten sogar noch jeweils Chancen auf das 2:0. Die Führung hielt bis zur 90. Minute - und am Ende stand der Tabellen-14. trotzdem ohne Punkte da.

In der dritten Minute der Nachspielzeit kam Ingolstadts Torhüter Fabijan Buntic bei einer Ecke nach vorne und traf volley zum Ausgleich. Und es kam noch schlimmer für die Gäste. Eine Minute später traf Caniggia Elva sogar noch zum 2:1 für die Schanzer.

Johannes Zottl wurde eingewechselt

Auch der SV Lippstadt mit den Ex-Lünern Marc Woller, Johannes Zottl und Kai-Bastian Evers kassierte innerhalb kürzester Zeit zwei Gegentore und ging schlussendlich als Verlierer vom Feld. Bei der zweiten Mannschaft des 1.FC Köln unterlagen die Lippstädter in der Regionalliga West mit 1:2. Von den Lünern wurde einzig Stürmer Zottl in der 82. Minute eingewechselt.

Jetzt lesen

Viktor Maier hatte die auf dem 15. Platz liegenden Gäste bereits nach drei Minuten in Führung gebracht. Köln II drehte durch einen Doppelschlag aber noch in der ersten Hälfte die Partie. Luca Schlax in der 36. und Tim Lemperle zwei Minuten später trafen für den Sechsten und sorgten für den Endstand.

VfB Homberg verliert knapp

Da aber auch der VfB Homberg mit Jeffrey Malcherek, ehemaliger Spieler des Lüner SV, verlor, beträgt der Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz für Lippstadt weiterhin einen Punkt. Homberg dagegen konnte nicht an den überraschenden Sieg gegen den Fünften Fortuna Düsseldorf II in der vergangenen Partie anknüpfen.

Gegen Preußen Münster unterlagen Malcherek, der das ganze Spiel auf der Bank saß, und der VfB mit 0:1. Der Borker Joel Grodowski schoss in der 52. Minute den Treffer des Tages. Die Homberger bleiben auf dem 17. Rang in der Regionalliga West.

Lesen Sie jetzt