Spezielle Rückkehr: TuS Westfalia Wethmars U23 kriegt ein echtes Eigengewächs zurück

mlzFußball

Die U23 des TuS Westfalia Wethmar arbeitet weiter am Kader für die neue Saison. Jetzt kehrt ein Aufstiegsheld zurück, der gleichzeitig bereits viele Jahre im Verein spielte.

von Niklas Dvorak

Wethmar

, 16.07.2020, 10:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

TuS Westfalia Wethmar U23 bastelt weiterhin am Kader für die nächste Saison. Nachdem einige junge Leute der Mannschaft erhalten bleiben und einige von außerhalb zurückgeholt werden, kommt ein weiterer Spieler mit Erfahrung zum TuS zurück.

Mit Felix Pella wurde in der letzten Woche ein Spieler zurückgeholt, der mit seinen 27 Jahren zu einen der ältesten im Kader gehören wird.

Jetzt lesen

Nun stellt die Mannschaft um Trainer Dominik Ciernioch einen weiteren erfahrenen Spieler vor: Marvin Busch, 28 Jahre alt, kommt zurück zum TWW. Busch spielte in der Jugend schon für die Wethmarer und gehörte 2012 dem Kader der ersten Mannschaft an, die den Aufstieg in die Bezirksliga schaffte.

Das Trainerteam um Dominik Ciernioch (r.) und Co-Trainer Paul Mantei freuen sich über die Verpflichtung von Marvin Busch.

Das Trainerteam um Dominik Ciernioch (r.) und Co-Trainer Paul Mantei freuen sich über die Verpflichtung von Marvin Busch. © Dvorak

Der Torhüter machte im vergangenen Jahr eine Pause, gehörte davor ein Jahr dem Kader des PSV Bork II an.

„Wir erhoffen uns von Marvin, genau wie von Felix Pella, dass er uns auf und neben dem Platz sofort weiterhilft und den jungen wilden zur Seite steht“, so Ciernioch, der ebenfalls mit Busch in der Jugend zusammenspielte.

Viele Mannschaften in der Liga ärgern

Busch selbst hat Lust auf die junge Mannschaft: „Ich bin hier, weil ich Bock auf die junge Mannschaft und die neue Aufgabe habe. Ich will möglichst viele Mannschaften in der Liga ärgern und nichts mit dem Abstieg zu tun haben. Ich wusste, dass ich irgendwann mal wieder für Wethmar spielen wollte, das war für mich 100 prozentig klar.“

Jetzt lesen

Das Trainerteam musste den Keeper also nicht lange von ihrem Konzept überzeugen.

Lesen Sie jetzt