TWW-Trainer Steven Koch: „Wir sind in einer sehr anstrengenden Phase“

mlzWestfalia Wethmar

Für Bezirksligist TuS Westfalia Wethmar geht es schon am kommenden Samstag zum ersten Testspiel nach Hamm. Es wartet der VfL Mark, Tabellenzweiter der Unnaer Kreisliga A1.

Lünen, Wethmar

, 18.01.2020, 10:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Auch in der Bezirksliga haben die Winterpause, das intensive Spielen in der Halle und das viele Essen über die Feiertage einen Tribut gefordert. Einige Akteure sind verletzt, krank oder einfach noch nicht wieder bei 100 Prozent angekommen.

Jetzt lesen

Steven Koch, Trainer beim TuS Westfalia Wethmar, ist vor dem ersten Testspiel vor allem unzufrieden mit dem Leistungsstand seiner Jungs: „Wir sind in einer sehr anstrengenden Phase. Alle sind noch nicht auf dem Fitnesslevel, wo ich sie gerne hätte“, sagt Koch. Als Tabellen-15. der Bezirksliga 8 trifft Wethmar als Abstiegskandidat mit nur zehn Punkten auf den Zweiten der Unnaer Kreisliga A. Mit 33 Punkten aus 15 Partien steht der VfL Mark nur acht Punkte hinter dem SVE Heessen, Mark darf aber noch ein Spiel nachholen. Zwei unterschiedliche Situationen.

Moral gegen Qualität

Während Wethmar sicherlich an der einen oder anderen Stelle mehr Klasse in seinen Reihen hat, ist Mark aktuell hochmotiviert und könnte zumindest moralisch überlegen sein. „Wir wollen am Samstag unsere Spielidee vertiefen und verfeinern, sodass alle Abläufe passen“, sagt Koch. „Wir haben einige kranke und verletzte Spieler, können noch nicht aus dem Vollem schöpfen.“

Jetzt lesen

In jedem Fall kann Koch einige neue Spieler unter die Lupe nehmen, die es bislang im besten Fall zu Einsätzen bei den Hallenstadtmeisterschaften geschafft haben. Neuzugänge, wie Nico Maurice Voigt brennen nur darauf, sich auf dem Großfeld zu empfehlen und ihre ersten Spielminuten im Trikot der Westfalia zu bekommen.

Lesen Sie jetzt