VfB will weg vom Abstiegsplatz – Die Vorschau

Fußball: Bezirksliga

Der VfB Lünen steht nach der Niederlage in Ascheberg unter Zugzwang. Ausgerechnet jetzt kommt mit dem Werner SC ein Topteam der Fußball-Bezirksliga an die Dammwiese. Die vage Hoffnung auf die Vizemeisterschaft muss der BV Brambauer-Lünen derweil nach dem 1:4 gegen Eintracht Dortmund wohl begraben.

LÜNEN

, 15.04.2016, 14:20 Uhr / Lesedauer: 2 min
Zum Verzweifeln: VfB-Keeper Jörg Lemke kassierte am Sonntag gegen die Eintracht fünf Gegentore.

Zum Verzweifeln: VfB-Keeper Jörg Lemke kassierte am Sonntag gegen die Eintracht fünf Gegentore.

Bezirksliga 8, 24. Spieltag

BV Brambauer - Hannibal (Sonntag, 15 Uhr, Am Freibad, Lünen)

Den dritten Tabellenplatz hat der BVB nach der 1:4-Niederlage gegen Eintracht Dortmund behalten. Den hat allerdings auch der kommende Gegner, TuS Hannibal, ins Visier genommen. Die Dortmunder haben vier Punkte weniger als Brambauer, aber auch ein Spiel weniger absolviert. „Wollen wir unsere Position festigen, wäre ein Sieg am Sonntag wichtig“, sagt BVB-Trainer Dirk Bördeling. Sein Gegenüber Hamza Berro, früherer Spieler des Lüner SV, würde allerdings „Platz drei sofort unterschreiben“. Das wiederum würde auch für den BVB gelten, der vor der Saison einen Platz unter den besten fünf Teams als Ziel ausgegeben hatte.

Bördeling ist sicher, dass sich sein Team, das vor dem Eintracht-Spiel zehn Mal in Folge ungeschlagen blieb, am Sonntag wieder steigern werde. Die personelle Situation darf ihn zuversichtlich stimmen. Osman Kumac und Akin Bayrakli kehren zurück. Der BVB-Kader ist komplett. Das trifft aber auch auf den Gast zu, der in Samir Zulfic einen früheren Lüner als Top-Stürmer (15 Tore) in seinen Reihen hat. 

VfB 08 - Werner SC (Sonntag, 15 Uhr, Karl-Kiehm-Weg, Lünen)

So richtig verdaut hat man das 1:2 in Ascheberg noch nicht in Lünen-Süd. Erstmals gab es auch Unruhe innerhalb der Mannschaft, so Coach Steven Koch. Er sagt: „Vielleicht haben einige erst jetzt gemerkt, worum es geht. Die meisten haben in den letzten Jahren immer oben mitgespielt in der Kreisliga. Jetzt sieht man, wer für den Abstiegskampf gemacht ist.“

Die Partien gegen die direkten Mitkonkurrenten sind gespielt. Mit zwei Zählern Rückstand auf das rettende Ufer hat der VfB den Klassenerhalt nicht mehr selbst in der Hand. Koch: „Wir haben nichts zu verlieren. Werne wird uns nichts schenken.“

Der einstige Titelaspirant fiel nach Niederlagen gegen Nordkirchen und die Kellerteams Bergkamen und Dorstfeld auf Platz vier zurück. Schlagbar ist der Gast, der das Hinspiel 8:1 gewann. Doch der WSC hat Druck. „Jeder einzelne muss sich jetzt in den Dienst der Mannschaft stellen. Fast keiner ist mehr gesetzt. Ich bin gespannt, wie meine Mannschaft auf den VfB Lünen reagiert“, so Gästecoach Kurtulus Öztürk. Verzichten muss der VfB auf Lukas und Mark Fluder, Keeper Jörg Lemke, Marcel Riepert und Victor Maly. Aus der zweiten Mannschaft beleben Alex Nolte, Christopher Weis und Oliver Szewczyk den Konkurrenzkampf. 

LIVETICKER
Die Partie des VfB Lünen gegen den Werner SC gibt es am Sonntag ab 15 Uhr bei uns im Liveticker.

Lesen Sie jetzt