VfK kann Marten nur ärgern

Ringen: Verbandsliga

Die Verbandsliga-Ringer des VfK Lünen-Süd haben am Samstag beim Tabellendritten KSV Jahn Marten nur knapp eine Überraschung verpasst. Der Tabellenachte hatte mit 14:18 das Nachsehen. „Gewinnen wir einen der engen Kämpfe, fahren wir mit einem Unentschieden nach Hause“, wusste VfK-Kassiererin Britta Klein.

LÜNEN-SÜD

, 12.12.2016, 14:07 Uhr / Lesedauer: 1 min
Asandsallah Yousofi war für den angeschlagenen Ulrich Obst eingesprungen.

Asandsallah Yousofi war für den angeschlagenen Ulrich Obst eingesprungen.

Eines dieser engen Duelle führte gleich zum Auftakt Senad Osmani (bis 57 Kilogramm). Der Lüner lag gegen Wahab Naderi in Führung, musste sich am Ende aber 13:16 geschlagen geben. Zwei Punkte wanderten auf das Konto der Martener. Ebenso eng ging es zwischen Alaa Al Salti Al Krad und Adrian Baric (bis 98 Kilogramm) zu. Al Krad führte bereits mit 7:0, ehe ihn der Richter als zu passiv einstufte. Al Krad musste in den Bodenkampf, Baric punktete fleißig und sicherte zwei Punkte für Marten.

Unerwartet knappe Niederlage

Die Siege für den VfK sicherten Stefan Obst (bis 75 Kilogramm, Griechisch-Römisch), Mohammad Masoud Musleh (bis 75 Kilogramm, Freistil), Harun Uzun (bis 86 Kilogramm) und Faruk Uzun im Schwergewicht. Obst siegte auf Schultern, Musleh und Harun Uzun waren technisch überlegen, Faruk Uzun gewann per Punktsieg.

Metehan Turan (bis 66 Kilogramm) war gegen den noch ungeschlagenen Orif Bekov chancenlos und verlor nach 59 Sekunden auf Schultern. Asandsallah Yousofi (bis 70 Kilogramm) war für den angeschlagenen Ulrich Obst eingesprungen und war technisch unterlegen. Jascha Paulikat (bis 80 Kilogramm) unterlag nach Punkten. Die Klasse bis 61 Kilogramm hatten die Lüner unbesetzt gelassen. Der Ex-VfK-Ringer Rafael Stiller kam so bei Marten nicht zum Zug. „Schade. Eine so knappe Sache hatten wir im Vorfeld gar nicht erwarten können“, sagte Britta Klein.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt