VfK Lünen-Süd: In Mülheim winkt der Klassenerhalt

Ringen: Verbandsliga

Mit einem Punktgewinn am Freitagabend bei Schlusslicht KSV Mülheim-Styrum können die Verbandsliga-Ringer des VfK Lünen-Süd auch letzte Zweifel am Klassenerhalt beseitigen. Drei Duelle vor dem Saisonende beträgt der Vorsprung der Lüner auf Mülheim sechs Punkte. Im direkten Duell würde dem VfK schon ein Remis genügen.

LÜNEN

, 01.12.2016, 17:11 Uhr / Lesedauer: 1 min
Ulrich Obst (r.) steht dem VfK Lünen in Mülheim wieder zur Verfügung.

Ulrich Obst (r.) steht dem VfK Lünen in Mülheim wieder zur Verfügung.

Ringen: Verbandsliga KSV Mülheim-Styrum - VfK Lünen Freitag, 20 Uhr, von-der-Tann-Straße, Mülheim

Damit wollen sich die Gäste aber nicht zufrieden geben. Denn Mülheim ist der Konkurrenz im bisherigen Saisonverlauf hoffnungslos unterlegen. Den einzigen Saisonsieg gab es kürzlich beim 36:0 gegen den Tabellensechsten Kirchlinde. Auf der Matte stand niemand, die Dortmunder standen allerdings im Stau und waren so nicht rechtzeitig an der Waage.

„Da wollen und sollten wir gewinnen“, sagt VfK-Kassiererin Britta Klein. Der Freitagabend-Termin ist allerdings nicht ideal für die Lüner. „Es ist ein Werktag. Unsere Ringer haben es jetzt so organisiert, dass sie früh Feierabend machen können“, sagt Klein. Spätestens 17.15 Uhr will der VfK-Tross an der Dammwiese aufbrechen, um nicht das selbe Schicksal wie Kirchlinde zu erleiden. Die Fahrt nach Mülheim werden die Lüner in kompletter Besetzung antreten. In allen Klassen wird der VfK Ringer auf die Matte schicken können. Auch der zuletzt angeschlagene Ulrich Obst steht zur Verfügung. bop

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt