VfK Lünen-Süd reist zum Tabellenletzten Annen

Ringer-Landesliga

LÜNEN Sie stehen schon als Landesliga-Meister fest - und treffen auf den Tabellenletzten. Am Freitagabend ab 20.30 Uhr trefen die Ringer des VfK Lünen-Süd auf die SU Annen. Warum die Partie von Sonntag vorgelegt wurde? Wegen einer Hochzeit.

von Von Bernd Janning

, 22.10.2009, 13:37 Uhr / Lesedauer: 2 min
Harun Uzun (rotes Trikot) ist dabei - beim Kampf und bei der Hochzeit.

Harun Uzun (rotes Trikot) ist dabei - beim Kampf und bei der Hochzeit.

„Die Ausfälle spielen heute keine Rolle mehr. Es wird schon klappen. Wir werden mit weißer Weste und nur einem Minuspunkt die Runde beenden!“ blickt VfK-Geschäftsführer Horst Gehse zuversichtlich nach vorn. Der Kampf war auf Wunsch des VfK von Sonntag auf Freitag verlegt worden. Denn Samstag feiert Ugur Uzun, älterer Bruder der VfK-Brüder Harun und Faruk, in der Halle des VfK an der Dammwiese seine Hochzeit. Ugur trat einst für den VfB in der Klasse bis 55 kg an.

Schon im Vorfeld hatte sich sein Team für die Aufstiegsrunde zur Verbandsliga qualifiziert. In der wurde mit Hohenlimburg, dort einer der drei Gegner, das Heimrecht im Hinkampf getauscht.  Damit findet der zweite Aufstiegskampf am 7. November in Hohenlimburg statt. Lünen hat durch diesen Tausch das Glück, die beiden letzten Fights dieser Runde in eigener Halle austragen zu können. Fest steht bei den Ringern auch schon eine Änderung für die neue Saison. Es wird keine zweigeteilte Landesliga mehr geben, sondern nur noch eine mit zehn Teams. Gehse: „Das bisherige System hat den Vereinen in den letzten Jahren nicht gefallen.“

  Warum sollte der Zweiten der Süder bei der Zweiten des Essener Oberligisten nicht der fünfte Saisonsieg glücken? Die Mannschaft ist gut aufgestellt und kann noch durch immer noch hungrige Oldies wie Heinz Ortmanns oder Peter Zimmermann verstärkt werden.

Lesen Sie jetzt