VfK prüft ungeschlagenen Tabellenführer KSV Gütersloh

LÜNEN Der VfK steht vor dem Duell mit dem ungeschlagenen Tabellenführer vor einer sehr schweren Aufgabe.

27.09.2007, 17:56 Uhr / Lesedauer: 1 min

Doch bei den Südern ist nach dem überraschenden 24:8-Erfolg gegen den VfL Kemminghausen das Selbstvertrauen zurück. "Wir fahren dahin, um zu gewinnen", gibt Geschäftsführer Horst Gehse optimistisch die Marschroute vor. Im Hinkampf siegte Gütersloh noch mit 21:17. "Damals hatten wir aber auch Probleme mit einigen Klassen", erinnert Gehse und denkt besonders an die nun stark besetzte Klasse bis 55 kg. Jascha Paulikat überraschte gegen den Dortmunder Nachbarn mit einem Schultersieg, obwohl er schon deutlich zurücklag.

Relativ kurzfristig verlegten die Ostwestfalen den Kampf auf den heutigen Freitag. "Das passt uns nicht so gut, weil einige beruflich verhindert sind", ist Gehse nicht begeistert, legt aber nach: "Wir nehmen es so, wie es kommt." So muss der VfK die Ausfälle von Selim Aydogan und Ufuk Erdogan ersetzen. Für Erdogan ringt wohl Nachwuchstalent George Mukuha. Auch Murat Gülec kehrt wohl in den Kader zurück.

Lesen Sie jetzt