VfL bisher ohne Niederlage – jetzt kommt Schwerte-Westhofen II

Frauenhandball-Verbandsliga

Die Verbandsliga-Handballerinnen des VfL Brambauer überraschten mit dem 26:18-Sieg beim Topfavoriten TV Arnsberg die gesamte Liga. Nun will das Team nachlegen. Im Interview spricht VfL-Trainer Uli Richter über den Erfolg und den kommenden Gegner.

BRAMBAUER

von Von Carina Püntmann

, 14.11.2013, 12:49 Uhr / Lesedauer: 1 min
VfL-Coach Uli Richter (weißes Shirt) gibt seinem Team Anweisungen. Offensichtlich waren es die richtigen, da der VfL 26:22 gegen Witten gewann. RN-Foto Goldstein

VfL-Coach Uli Richter (weißes Shirt) gibt seinem Team Anweisungen. Offensichtlich waren es die richtigen, da der VfL 26:22 gegen Witten gewann. RN-Foto Goldstein

Frauenhandball-Verbandsliga 2
VfL Brambauer - HSG Schwerte-Westhofen II
Sonntag, 18 Uhr, Sporthalle Brambauer

Die Stärke meiner Mannschaft war schon immer der Zusammenhalt. Jeder kämpft für jeden und jeder beißt trotz Blessuren auf die Zähne. Das zeichnet das Team aus.

Schwerte ist eine unangenehm zu spielende Mannschaft. Zuletzt haben wir einmal verloren und einmal unentschieden gespielt. Wir treten mit dem nötigen Respekt auf, wollen die Punkte aber zu Hause lassen.

Die Mannschaft hat gute Rückraumspielerinnen und schnelle Außen. Sie versucht durch die engste Lücke zu gehen. Das ist schon gut.

Wir wollen wieder mit einer guten Deckung dagegen halten. Zuletzt kassierten wir nur 16 und 18 Gegentore.

Außer die Langzeitverletzten sind alle Spielerinnen an Bord.  

Frauenhandball-Verbandsliga 2
VfL Brambauer - HSG Schwerte-Westhofen II
Sonntag, 18 Uhr, Sporthalle Brambauer

Lesen Sie jetzt