VfL Brambauer legt Fokus auf sich gegen die DJK Oespel-Kley

Handball-Landesliga

Die Landesliga-Handballer des VfL Brambauer kämpfen weiter um den Klassenerhalt. Jetzt wartet am Sonntag, 10. März, die nächste schwierige Aufgabe.

Brambauer

, 07.03.2019, 17:04 Uhr / Lesedauer: 2 min
VfL Brambauer legt Fokus auf sich gegen die DJK Oespel-Kley

Sebastian Pohl und der VfL Brambauer sind auswärts gefragt. © Günther Goldstein

Die Landesliga-Handballer des VfL Brambauer kämpfen weiter um den Klassenerhalt. Nach dem starken Punktgewinn zuletzt beim 31:31-Remis gegen das Top-Team Westfalia Herne folgt nun am Sonntag, 10. März, um 17.45 Uhr (Volksgartenstraße 19, Dortmund) das Auswärtsspiel beim Tabellendritten DJK Oespel-Kley.


Landesliga 3

DJK Oespel-Kley – VfL Brambauer

Das letzte starke Spiel gegen Herne brachte dem VfL Brambauer viel Selbstbewusstsein. „Die Jungs sind gut drauf, das Training lief super. Da geben alle wieder richtig Gas. Vom Gefühl her ist es so, dass die Jungs auf die nächsten beiden Punkte brennen“, sagt Trainer Nadim Karsifi. Seine Mannschaft hat den nötigen Spaß wiedergefunden und hofft auf eine ähnlich gute kämpferische Leistung.

Die Aufgabe gegen den Tabellendritten wird aber alles andere als einfach. Denn DJK Oespel-Kley hat ein starkes Team, das technisch sehr gute ausgebildet ist. Im Hinspiel unterlag Brambauer noch mit 25:29, hat da die Stärken der Dortmunder zu spüren bekommen. „Wir müssen aber auch jetzt wieder dahinkommen, dass wir auf uns schauen. Der Fokus muss auf unserer Spielweise liegen, auf das, was wir einstudiert haben. Wenn wir es schaffen, das Spiel wieder in diese Richtung zu lenken, dann haben wir auch gegen Oespel-Kley eine Chance“, ist sich Karsifi sicher.

Zahl der Absteiger steht noch nicht fest

Der VfL weist 15:21-Punkte auf, hat somit fünf Zähler Vorsprung auf den Vorletzten ETG Recklinghausen. Da allerdings noch nicht feststeht, wie viele Mannschaften in die Bezirksliga absteigen, ist Brambauer noch nicht gerettet. „Wir werden alles dafür tun, dass wir weiter Punkte einfahren werden. Acht Spiele sind noch zu bestreiten. Da kann noch eine Menge passieren“, sagt Karsifi.

Personell sieht es am Sonntag in Dortmund sehr gut aus beim VfL Brambauer. Karsifi kann nach langer Zeit endlich wieder auf den kompletten Kader zurückgreifen. Alle Spieler sind wieder fit und einsatzbereit. „Das ist für uns ein großes Plus“, sagt er und ist sich sicher: „Wir brauchen auch jeden einzelnen Spieler. Denn diese Partie gegen Oespel-Kley wird definitiv nicht zu Beginn des Spiels entschieden, sondern erst in den Schlussminuten.“

Lesen Sie jetzt