VfL-Damen verlieren gegen Aufstiegs-Favoriten

LÜNEN / BRAMBAUER Irgendwie kam der VfL Brambauer nicht recht in Tritt. DIe BVB-Handball-Damen mussten schließlich eine Drei-Tore-Niederlage gegen Aplerbeck hinnehmen. Immerhin: Die Zweite siegte. Und die Frauen vom Lüner SV schlugen Huckarde.

von Von Carina Püntmann

, 15.10.2007, 14:50 Uhr / Lesedauer: 2 min
VfL-Damen verlieren gegen Aufstiegs-Favoriten

Die LSV-Damen, hier mit der Torschützin Isabell Kraehling (8/5), gewannen gegen Huckarde-Rahm mit 17:12.

"Wir haben die Mannschaft etwas unterschätzt. Dennoch standen wir in der Abwehr ganz ordentlich und konnten nur die ehemalige Bundesliga-Spielerin auf Außen nicht immer unter Kontrolle bringen. Ein negative Bilanz ist noch unsere Torausbeute. Wir verwerfen einfach noch zu viele Chancen", so Hölscher.

"Wir haben die Mannschaft etwas unterschätzt. Dennoch standen wir in der Abwehr ganz ordentlich und konnten nur die ehemalige Bundesliga-Spielerin auf Außen nicht immer unter Kontrolle bringen. Ein negative Bilanz ist noch unsere Torausbeute. Wir verwerfen einfach noch zu viele Chancen", so Hölscher.

VfL: Lareen Lanius/Jana-Linda Schlue - Angelina Pötter, Jessica Hees 7, Nina Karau 9, Lisa Karau, Anna Akyildiz, Monika Rykowski, Maike Benden 2, Svenja Kaiser 2

Frauen-Bezirksliga 4 - Lüner SV - SC Huckarde-Rahm 17:12 (8:5) - Der LSV führte früh mit 5:1. Dann wurde die Meyer-Sieben zunehmend schlechter und führte zur Halbzeit nur 8:5.

"Ich bin mit dem Spiel nicht zufrieden, denn die Torauswertung war überhaupt nicht gut. Wir sind schon besser aufgetreten. Dennoch ist der Sieg für uns wichtig. Wir müssen uns nun auf das nächste Spiel in Husen-Kurl konzentrieren, denn dort wird es schwerer", so Trainer Georg Meyer.

LSV: Kirsten Müller/ Beate Potthoff - Jana Kampmann, Claudia Schmidt 2, Carina Bellgardt 1, Katja Mazikowski, Anna-Ida Sehner 1, Silvana Wunstorf 2, Birgit Berchem, Anna Köhler 3, Isabelle Kraeling 8/5, Annika Wöstman, Lisa Grundner, Birgit Krys 1

Frauen-Kreisklasse - VfL Brambauer II - Königsborner SV III 13:8 (8:6) - Die VfL Damen zeigten vor allem ein starkes Abwehrverhalten. Allerdings konnte die Sieben von Trainer Sebastian Reinke sich im Angriff nicht so gut austoben. Denn zu viele Chancen wurden vergeben. Bemerkenswert ist, dass der VfL in der zweiten Halbzeit nur zwei Treffer kassierte. Ein Sonderlob geht an die Abwehr und an die Torhüterin Ivanna de Omana.

VfL: Ivanna de Omana - Nadine Rose 4/2, Ina Scheidereit 1, Anna-Lena Konopka, Fabiana Carstens 4, Iris Tavaglione, Jasmin Wiesmann 3, Sabiene Kemna 1

Lesen Sie jetzt