VfL-Damen wollen über Hohne in die dritte Runde

Handball-Verbandspokal

BRAMBAUER Nach dem souveränen Sieg im Kreispokal gegen Liga-Konkurrent TuS Jahn Dellwig will Frauen-Verbandsligist VfL Brambauer am Sonntagabend um 18 Uhr an die starke Leistung anknüpfen und mit einem Sieg gegen HSG Hohne-Lengerich die dritte Runde des Pokals auf Verbandsebene erreichen.

von Von Carina Püntmann

, 30.10.2009, 18:10 Uhr / Lesedauer: 1 min
Anna Akyildiz (r.) wird dem VfL Brambauer im Pokal fehlen.

Anna Akyildiz (r.) wird dem VfL Brambauer im Pokal fehlen.

Also eine leichte Aufgabe für das Team um Coach Uli Richter? Der Auffassung ist das VfL-Urgestein nicht: „Es wird mit Sicherheit nicht leicht. Wir müssen unser Potenzial abrufen und an die starke Leistung am Donnerstagabend anknüpfen. Nur so haben wir eine Chance, um zu siegen.“ Die Mannschaft aus der Sporthalle an der Diesterwegstraße strebt also den nächsten Höhepunkt der Saison an. Dabei wollen sich die Rot-Weißen für die bisher starken Leistungen belohnen.

Fehlen wird definitiv Anna Akyildiz, die sich in der Partie beim Kreispokal womöglich am Sprunggelenk das Außenband riss. Doch mit Viviane Vogel, Laura Feuerpeil und Christiane Malitzki wird Richter gleich drei Akteurinnen aus der A-Jugend die Chance geben, Seniorinnen-Luft zu schnuppern. Die VfL-Anhänger hoffen am Sonntagabend auf viele Zuschauer, die Brambauer tatkräftig unterstützen sollen.

Lesen Sie jetzt