VfL hat Pleite gut verkraftet

Frauen-Handball

von Von Carina Püntmann

, 02.10.2009, 17:10 Uhr / Lesedauer: 1 min
Sabrina Salzmann, VfL Brambauer

Sabrina Salzmann, VfL Brambauer

Frauen-Verbandsliga 2

TV Arnsberg (7., 2:4 P.) - VfL Brambauer (4., 4:2 P.) So 16.00 Brambauer hat die 19:27-Pleite aus dem letzten Spiel gegen ASV Hamm gut verkraftet und geht nun mit vollen Optimismus in die anstehende Partie gegen den Oberliga-Absteiger Arnsberg. "Der TV hat eine junge Truppe. Dort werden auch Spielerinnen aus der A-Jugend zum Einsatz kommen", weiß VfL-Coach Uli Richter, legt aber nach: "Wir haben unser Training gut genutzt und sind mental wieder auf der Höhe", freut sich Coach Uli Richter. Personell sieht es gut aus. Bis auf die Langzeitverletzte Nina Karau sind alle Akteurinnen an Bord. Auch Sabrina Salzmann kehrt aus dem Urlaub zurück und ist im Innenblock eine große Stütze. Lena Piepenkötter, Verena Leismann und Christiane Malitzki helfen aus.

DJK Ewaldi Aplerbeck (7., 2:4 P.) - Lüner SV (11., 1:5 P.) So 12.00 Dem LSV plagen derzeit personelle Probleme. Mit Katja Mazikowski, Anna-Ida Sehner und Birgit Krys (alle Urlaub) sowie Mandy Schwinger (Knie) und Anika Wöstmann (Studienfahrt) werden gleich fünf Akteurinnen nicht einsatzfähig sein. Doch dafür wird Claudia Schmidt reaktiviert und Birgit Berchem aus der Kreisliga-Zweiten aushelfen. "Trotzdem fahren wir zuversichtlich nach Dortmund", betont Coach Günter Wolf.

Lesen Sie jetzt