Volleyball: Die große Halle macht Brambauer stark

LÜNEN Dieses Wochenende war Damen-Volleyball auf allen Ebenen angesagt. In vier Partien, von Kreisklasse bis Landesliga zeigten die Teams volles Engagement. "Die gesamte Mannschaft hat trotz der Niederlage eine gute Leistung abgeliefert", so der zufriedene Trainer des SuS Oberaden, Carsten Pahlplatz. Kurzberichte zu diesem und den anderen Spielen.

von Ruhr Nachrichten

, 14.01.2008, 11:41 Uhr / Lesedauer: 2 min
<p>Oberadens Volleyballerinnen (helles Trikot) zeigten sich verbessert, gaben aber trotzdem die Punkte ab.

<p>Oberadens Volleyballerinnen (helles Trikot) zeigten sich verbessert, gaben aber trotzdem die Punkte ab.

SuS Oberaden - SSV Meschede 1:3 (25:20, 24:26, 21:25, 20:25) - "Die gesamte Mannschaft hat trotz der Niederlage eine gute Leistung abgeliefert", so der zufriedene Trainer Carsten Pahlplatz.

SuS Oberaden - SSV Meschede 1:3 (25:20, 24:26, 21:25, 20:25) - "Die gesamte Mannschaft hat trotz der Niederlage eine gute Leistung abgeliefert", so der zufriedene Trainer Carsten Pahlplatz.

Oberaden begann gut und hatte Meschede im ersten Satz durchgehend im Griff. Es gelang, die Schwächen aus den letzten Spielen zu kompensieren und den SSV mit einem starken Angriff und einer guten Abwehr unter Druck zu setzten. Auch im zweiten Satz spielte der SuS stark, verlor diesen jedoch unglücklich.

Im dritten und vierten Durchgang ließ die Konzentration der Grün-Weißen nach. In beiden Sätzten erspielte sich Meschede eine Führung. Oberaden kam zwar durch Wechsel und gute Angabenserien wieder heran, konnte aber am Ende beider Durchgänge nicht für sich entscheiden.

Eine großes Kompliment geht an Christiane Reher, die ein gutes Spiel über Mitte zeigte.

SuS: Ute Beckmann, Irina Beinborn, Anna Finke, Heike Holzinger, Mareike Klöter, Maria Marcol, Alexandra Meier, Daniela Müller, Yvonne Peper, Christiane Reher, Heike Rosin, Frederike Schmidt

Landesliga 6 Damen

Lüner SV - SG FdG Herne II 0:3 (21:25, 14:25, 19:25) - Gegen den starken Tabellenführer kam der LSV nicht richtig ins Spiel. Zwar zeigten die Lüner einen guten Angriff. Doch schwache Annahmen überwogen.

LSV: Linda Exner, Laura Exner, Jessika Karkowski, Stefanie Witte, Maren Kühlmann, Sarah Volle, Sandra Volle, Julia Schulenberg, Sandra Heuer, Daniela Timmerhinrich

Damen-Bezirksklasse 18

DJK SuS Brambauer - VC Schwerte 02 III 3:1 (16:25, 25:13, 25:22, 25:12) - Da sowohl die ersten, als auch die zweite Damen der DJK zur gleichen Zeit ein Heimspiel hatten, mussten beide Teams in die Dreifachturnhalle Brambauer umziehen. Somit starteten sie mit den gleichen Voraussetzungen wie ihr Gegner, der VC Schwerte.

Zu Beginn des ersten Satzes schien Brambauer mit der ungewohnten Halle auch keine Probleme zu haben. Es gelangen einige schöne Aktionen. Doch plötzlich wollte nichts mehr klappen. Schwerte gewann deutlich mit neun Punkten mehr.

Im zweiten lief es deutlich besser für die DJK. Mit souveränen Angriffen und Aufschlägen ließen sie ihren Gegner kaum zum Zug kommen und sorgten mit 25:13 für den Ausgleich.

Im dritten Durchgang schien sich Schwerte wieder zu fangen, rettete ehrgeizig viele Bälle und erkämpfte so viele Punkte. Am Ende hatte jedoch Brambauer die Nase vorn. Der vierte Satz verlief ähnlich dem zweiten - Brambauer entschied das Spiel für sich.

DJK: Sina Arens, Sonja Berning, Susanne Milczuch, Angélica Serrano-Partmann, Ann-Kristin von Kieter, Julia Westhoff, Katrin Zastrau, Elke Sickau

Damen-Kreisliga Dortmund

DJK SUS Brambauer - ASC Dortmund III 3:1 (22:25; 25:21; 25:13; 25:23) - Wie auch im Hinspiel, war die Partie sehr ausgeglichen. Im ersten Satz lag Brambauer schon auf der Siegerstraße, gab aber durch drei Unachtsamkeiten noch ab. Dann setzte sich das jüngere Gastgeberteam, auch mit Unterstützung der zahlreichen Zuschauer, durch. Dabei war das bessere Zusammenspiel ausschlaggebend.

DJK:  Laura Anklam, Deniz Darcan, Rebecca Hubert, Elena Kuhnt, Yasemin Pirpir, Laura Schulz, Jennifer Wachtarczyk, Rebecca Wagner Elisabeth Reinkober

Lesen Sie jetzt