Volleyball: Oberaden ohne Feuer

LÜNEN In der Landesliga 7 mussten der SuS Oberaden und der Lüner SV Niederlagen einstecken. Die Lüner kämpfen dennoch weiter um den zweiten Tabellenplatz, bei den Oberadenern sieht es dagegen nach der verdienten Niederlage gegen Brackwede düster aus.

von Ruhr Nachrichten

, 27.01.2008, 18:57 Uhr / Lesedauer: 1 min
Oberadens Volleyballer rutschen in der Tabelle immer weiter ab.

Oberadens Volleyballer rutschen in der Tabelle immer weiter ab.

 "Wir waren hoffnungslos unterlegen", bilanzierte die enttäuschte Trainerin Anja Giering und legte nach: "Ich konnte kein Feuer auf dem Feld erkennen!"

Im ersten Satz hielt Oberaden zwar mit, doch der unbedingte Wille zum Sieg war nicht erkennbar. Die folgenden zwei Durchgänge gingen knapp, aber verdient an Brackwede.

 Mit der fünften Niederlage in Folge sieht es für die Oberadener auch in Hinsicht auf die Tabelle schlecht aus, denn der SuS steht auf dem vorletzten Platz und hat wenig Chancen, dem Tabellenkeller zu entkommen.

 SuS Oberaden - SC Brackwede 0:3 (25:27, 19:25, 22:25)

SuS:Olaf Giering, Dieter Umlauf, Johannes Thüring, Dennis Goschkowski, Michel Kortmann, Achim Trebing, Dominik Klein, Dominik Niemitz, Trainerin: Anja Giering

Gegen den Tabellenführer SpVg Möhnesee zeigten die Lüner eine starke und geschlossene Mannschaftsleistung. Den ersten Satz dominierte Möhnesee mit starken Aufschlagserien und siegte verdient. Im zweiten Durchgang kamen die Lüner ins Spiel, verbesserten ihren Block und zeigten ihr Können.

Beim Stand von 23:18 im dritten Satz übte die SpVg mit guten Aufschlägen und einem starken Block Druck auf die Lüner aus und kam wieder heran. Schließlich entschieden die Gastgeber den Satz für sich.

Nach dem Lüner Satzgewinn im vierten Durchgang entschied der Tiebreak das Spiel. "Am Ende war das Glück nicht auf unserer Seite. Wir haben den Aufstieg zwar nicht selbst in der Hand, kämpfen aber weiter um den zweiten Platz", so Trainer Andreas Josch.

SpVg Möhnesee - Lüner SV 3:2 (25:14, 19:25, 25:23, 25:27, 16:14)

LSV:Daniel Holterbork, Andreas Josch, Dennis Nessler, Peter Panschischin, Felix Pieper, Christian Kuhn, Tobias Ostwinkel, Mark Schmidt, Trainer: Andreas Josch

Lesen Sie jetzt